Aktuelle Neuigkeiten aus der Münchberger Heukiste



Am 19. Mai wurden Kastrat Quarro und das schokofarbene Mädel aus dem Q5-Wurf in Mitterteich an ihre neue Besitzerin übergeben. Quarro hat in Zukunft mit seinem Damenrudel viel zu tun :-)

Am 18. Mai wurden 1,1,0 Babys von Havanna und SOC Palisco de Laye geboren. Alle sind wohlauf. Das kleine Mädel bleibt, das Böckchen steht zur Abgabe.

Am 14. Mai ist Kastrat Hermes per Kurier in sein neues Zuhause gereist.

Am 12. Mai hat Martha ihren ersten Wurf leider verworfen, es war ein relativ großes Einzelbaby. Martha geht es soweit gut.

Am 10. Mai ist Glatthaarmädel Rona in Liebhaberhände ausgezogen.

Am 06. Mai sind CH-Teddy Zuchtbock Benjamin und das black lux Mädel aus dem R5-Wurf zusammen per Kurier ausgezogen.

Am 01. Mai ist Kastrat Sambuca über die Regenbogenbrücke gegangen.

Am 30. April hatten drei Böckchen ihren Kastrationstermin: Nox, Quax und Yukon. Wieder ist alles einwandfrei gelaufen.

Am 22. April sind Inessa, Asta, Camina und Kastrat U4 per Kurier zusammen ausgezogen in die Zucht von Franziska.

Am 18. April sind die vier Jungs Filou, Jack, Limburg und N5 als Jungsgruppe zusammen ausgezogen.

Am 08. April hat meine rote Glatthaarsau R1 ihren zweiten Wurf bekommen: 1,2,1. Vater der Babys ist Marsyas King Kong, der in der Zucht von Cindy lebt.

Am 02. April ist einer der beiden Schokoböckchen aus dem T5-Wurf per Kurier ausgezogen.

Am 22. März ist Kastrat Nebi ausgezogen

Am 17. März ist das eine kleine Böckchen aus Butterfly´s Wurf leider gestorben, irgendwie hat er von Anfang an nicht richtig zugenommen

Am 16. März hat Grizabella ihren ersten Wurf leider verworfen. Es war ein großes Einzelbaby mit einem Gewicht von 173 g !!! Zum Glück hat Grizabella alles gut überstanden...

Am 12. März hat Maja von Oskar ihren Wurf bekommen: 1,1,1

Am 08. März hat auch Havanna von Palisco ihren zweiten Wurf bekommen: 1,0,0

Am 08. März hat Butterfly von Oskar ihren Wurf bekommen: 2,0,2

Am 08. März ist CH-Teddy-Mädel Ines ausgezogen

Am 06. März ist der gold-weiße CH-Teddy-Kastrat aus dem T4-Wurf zusammen mit einem Mädel aus dem O5-Wurf ausgezogen.

Am 03. März hat Bella ihren Wurf von Oskar bekommen: 3,0,1

Am 01. März ist das sepiafarbene Mädel aus dem N5-Wurf ausgezogen.

Am 28. Februar ist CH-Teddy-Mädel Alpina ausgezogen in die Zucht von Jörg.

Am 23. Februar ist das kleine Böckchen aus dem W5-Wurf zu einem bereits vorhandenen Böckchen gezogen.

Am 22. Februar ist der sepia-creme-weiße CH-Teddy-Kastrat aus dem T4-Wurf ausgezogen.

Am 19. Februar hat Grete ihren Wurf von Oskar bekommen: 2,1,1 Babys

Am 17. Februar sind Wombat, Xinta, ein Böckchen aus dem S5-Wurf und das Mädel aus dem V5-Wurf zusammen per Kurier ausgezogen.

Am 14. Februar ist US-Teddy-Bock Donald in die Zucht von Silke gezogen.

Am 11. Februar ist Böckchen Unox nach kurzer Krankheit leider gestorben, um ihn tut es mir wirklich sehr leid, er war nicht nur außergewöhnlich hübsch, sondern auch vom Charakter her ein ganz tolles Schweinchen...

Am 07. Februar sind CH-Teddy Kastrat Garfield und das schokocrested Mädel Schokokeks zusammen in ein Liebhaberzuhause nach Hof gezogen.

Am 31. Januar sind 1,2 Orangeagouti ( Onja, Harla und ein Böckchen aus dem H5-Wurf ) zusammen in die Zucht von Cindy nach Marktleugast gezogen. Alle drei sind wirklich tolle Tiere, aber ich kann ja nicht alle behalten und verpaaren und bei Cindy sind sie nicht aus der Welt... Viel Spaß mit meinen Schweinchen ;-)

Am 31. Januar lagen 1,1 Babys aus dem U5-Wurf tot im großen Gemeinschaftshäuschen. Vermutlich war die Gruppe zu groß, ich habe jetzt einige Mädels nach draussen verlegt, damit sich nicht mehr so viele Schweinchen in ein Haus drängeln können. Es lässt sich leider nicht rückgängig machen, gerade das Böckchen war ein ganz Hübscher, der erstmal bleiben sollte :-(

Am 31. Januar ist Kastrat Negroni nach Konradsreuth zu einem Meerli-Mädel gezogen.

Am 24. Januar ist einer der beiden sepiafarbenen Brüder aus dem N5-Wurf verstorben. Er lag am Vormittag tot im Häuschen der Jungsgruppe :-(

Am 23. Januar ist eines der beiden black lux Mädels aus dem R5-Wurf ausgezogen zu einem Kastraten.

Am 15. Januar ist Böckchen Wow zusammen mit seinem schokofarbenen Kumpel aus dem K5-Wurf in ein Liebhaberzuhause gezogen.

Am 13. Januar wurde CH-Teddy Böckchen Clemens per Kurier abgeholt und in sein neues Zuhause gebracht. Er lebt nun in einer Böckchengruppe.

Am 12. Januar sind Raphael, Rossa und Roschka ( 1,2 GH rot ) in eine Zucht nach Tschechien gezogen.

Am 10. Januar ist das grauagoutifarbene Mädel aus dem O5-Wurf ausgezogen

Am 09. Januar hat Uria von Henrichenburg ihren ersten Wurf bekommen. Vater ist US-Teddy Donald. Von den fünf Babys waren nur ein Mädel und ein Böckchen am Leben, alle hatten aber die Farbe cinnamonagouti-weiß.

Am 07. Januar ist das sepiafarbene Mädel aus dem O5-Wurf ausgezogen

Am 06. Januar habe ich mein neues Zuchtböckchen in GH schwarz aus Tschechien geholt: Marsyas Gumpert stammt aus der Zucht von Bára Matejovcová ( www.marsyas.eu ) und wird in der Zuchtgruppe schoko zum Einsatz kommen.

Am 04. Januar hat Emilia ihren Wurf von Benedikt bekommen: 1,1,0


Die Bilanz für das Jahr 2013 ist erstellt:


Würfe: 44

Babys: 150 ( also durchschnittlich 3,4 Babys pro Wurf )

zugekaufte Tiere: 13 Jungs, 2 Mädels

vermittelte Tiere: 99

Todesfälle: 13

Kastrationen: 40


Am 31. Dezember hat Zora ihren Wurf von Nanu bekommen: 2,2,0 Babys. Es war eine Terminverpaarung gewesen und ich hatte schon bedenken, dass Zora direkt zum Jahreswechsel wirft. Glücklicherweise waren die Babys bereits am Vormittag da :-)

Am 29. Dezember hat Havanna ihren ersten Wurf bekommen, Vater der Babys ist SOC Palisco de Laye. Da bei Havanna am Vortag bereits Blutungen eingesetzt hatten, bin ich froh, dass der Wurf gut ging. Die beiden Böckchen sind gesund und munter.

Am 20. Dezember sind Zumba aus der Münchberger Heukiste und Kastrat Brownie zusammen wieder ausgezogen. Vor ungefähr zwei Wochen kamen die beiden ja als Notschweinchen zurück zu mir, jetzt sind sie gemeinsam zu drei Mädels gezogen.

Am 17. Dezember sind Hamlet und ein schokofarbenes Crestedmädel aus dem K5-Wurf per Kurier in die Niederlande gereist.

Am 11. Dezember hat Xima von Konrad ihren Wurf zur Welt gebracht, zwei Jungs und zwei Mädels, alle gesund und munter.

Am 08. Dezember ist eines der Mädels aus dem P5-Wurf in eine kleine Meerschweinchengruppe nach Konradsreuth gezogen. Ich hoffe, das lange Warten auf dieses Mädel hat sich gelohnt ;-)

Am 04. Dezember ist Frühkastrat Ilja ( I5-Wurf ) ausgezogen als Gesellschaft zu einem Böckchen.

Am 03. Dezember ist Zumba aus der Münchberger Heukiste und Kastrat Brownie wieder hier eingezogen. Wegen einer Allergie konnten sie nicht in ihrem Zuhause bleiben und suchen jetzt gemeinsam eine neue Bleibe.

Am 26. November sind das schokofarbene und ein orangeagoutifarbenes Böckchen aus dem H5-Wurf zusammen ausgezogen.

Am 22. November ist dann noch das cremefarbene Böckchen aus dem J5-Wurf ausgezogen. Er lebt nun zusammen mit einem älteren Böckchen in Helmbrechts.

Am 22. November hatten 7 Böckchen ihren Kastrationstermin: Fenchel, Quarro, U4 ( der letzte der drei Brüder ), Negroni, T4 ( sepia-creme-weiß ), G5 und I5.

Am 19. November sind Tini und Isolde ( I5-Wurf ) zusammen ausgezogen in eine kleine Zucht nach Thüringen gezogen.

Am 15. November ist Kastrat Ulli zusammen mit der kleinen Fanta in ein neues Zuhause gezogen.

Am 14. November ist Crispy in Liebhaberhände ausgezogen. Jetzt lebt sie mit einem Kastraten und zwei Mädels in einer Gruppe.

Am 10. November ist der bufffarbene T4-Kastrat zusammen mit einem Mädel aus dem G5-Wurf ausgezogen.

Am 09. November hat dann noch Cookie einen Traumwurf von Nanu bekommen, auch sie bekam vier muntere Töchter, 87 g bis 111 g schwer. Alle gesund und munter.

Am 07. November hat Una von Amicelli geworfen, 2,2,0 Babys mit Gewichten zwischen 100 g und 111 g. Zu meiner Freude ist auch ein Schoko und ein Schoko-lux mit im Wurf, d.h. beide Eltern müssen Schokoträger sein.

Am 06. November kam Merlin, der als Leihbock unterwegs war, wieder zu mir zurück.

Am 03. November hat dann auch Jule von Nanu ihre Babys bekommen, wieder eine sehr gute Quote: 1,2,0. Die Gewichte liegen zwischen 96 g und 116 g.

Am 03. November hat Via ihren ersten Wurf von Merlin bekommen. Ein fünftes Baby war leider tot, die vier verbliebenen Babys sind alles Mädels. Die Gewichte zwischen 70 g und 94 g.

Am 02. November hat Cake von Negroni 3,1,0 Babys bekommen. Alle einfarbig sepia, das hätte man theoretisch auch so erwarten können, aber das es dann wirklich so war, hat mich schon etwas überrascht ;-) Alle sind fit und munter, die Gewichte zwischen 92 g und 124 g.

Am 31. Oktober ist mein Kastrat Fileg zu zwei Mädels gezogen. Von nun an muss er sich nur mit zwei Weibern herumschlagen, bisher war er der Kastrat der in der Bodengruppe der Glatthaarmädels. Mit seinen fast 3 1/2 Jahren zog er es aber manchmal vor ein wenig zu dösen statt für Ruhe und Ordnung zu sorgen :-) Fileg wurde im Juni 2010 bei mir geboren und ist von der Art her ein ganz tolles und liebes Schweinchen

Am 29. Oktober sind per Kurier gleich drei CH-Teddys ausgezogen: Zuchtmädel Prada und die beiden Böckchen Ulf und V4.... Alle drei leben ab jetzt in einer Zucht bei Mannheim.

Am 26. Oktober brachte Dunja ihren langersehnten Wurf zur Welt, vor über fünf Monaten kam sie zu Konrad, letztendlich war sie nun trächtig. 1,1,0 Babys kamen am Abend zur Welt. Beide bleiben erstmal...

Am 26. Oktober brachte Luna ihren ersten Wurf zur Welt, leider waren zwei der Babys tot. Das überlebende ist ein schwarzes Glatthaarböckchen und steht zur Abgabe.

Am 25. Oktober ist ein kleines CH-Teddy Böckchen in schwarz eingezogen. Es stammt aus der Zucht Mamas-Schweine und soll Frischblut in die Agouti-CHer bringen. Aber erstmal muss Vincent wachsen...

Am 22. Oktober brachte Schokokeks ihren ersten Wurf zur Welt: 1,2,0 Cresteds in schokolade. Habe mich sehr über diesen Wurf gefreut und alle bleiben erstmal.

Am 21. Oktober brachte auch Crispy ihren Wurf zur Welt: 2,0,0 Babys, leider beide ohne Weißscheckung und kein Mädel dabei... Das eine Baby ist mit 146 g eines der schwersten Babys bisher gewesen. Gottseidank ging alles gut.

Am 21. Oktober brachte Camina ihren zweiten Wurf von Konrad zur Welt: 1,3,0 Babys, alle gesund und munter

Am 20. Oktober brachte Leona ihren Wurf von Quibin zur Welt. Fünf muntere und gesunde Babys in schoko und orangeagouti. Leider ist nur ein Mädel dabei, aber vier Jungs. Die Gewichte sind etwas ungleich verteilt, ein Baby hat 77 g, die anderen alle über hundert Gramm. Auch das Gewicht von Leona NACH dem Werfen ist bemerkenswert: stattliche 1241 g waren es nach der Geburt!

Auf der Tischschau waren 20 meiner Tiere dabei, 13 CH-Teddys und 7 Glatthaar. Bei den CHern reichte es nur für eine Plazierung: Wainaca machte den 2. Platz in der Klasse C Agouti.

Umso erfolgreicher waren meine Glatthaarmädels:

Havanna machte den 1. Platz in der Klasse C einfarbig und wurde darüber hinaus "Bestes Glatthaar".
Onja machte den 1. Platz in der Klasse C gemischt.
Queca machte den 2. Platz in der Klasse Crested C gemischt und
Historia machte den 3. Platz in der Klasse C einfarbig.

Vier Medaillen und einen Pokal brachten diese vier Glatthaarmädels mit nach Hause :-)


Am 12. Oktober war dann die Tischschau in Landshut. Zu früh hieß es aufstehen um 03:40 Uhr. Nach einem langen und anstrengenden Tag war ich mit meinen 20 Bewertungstieren kurz nach Mitternacht wieder zu Hause. Sechs Tiere haben heute den Besitzer gewechselt: Die Kastraten Yadi und Golliwoog als Verkaufstier auf der Tischschau und Kastrat Nori, die zwei E5-Mädels und ein D5-Böckchen wurden in Landshut übergeben.

Am 07. Oktober sind Astrella, ein Mädel aus dem D5-Wurf und ein Böckchen aus dem W4-Wurf per Kurier ausgezogen.

Am 03. Oktober hat Xayara ihren zweiten Wurf von Benedikt bekommen. Wieder mit Traumquote: 1,3,0. Die Gewichte der Babys waren zwar etwas niedrig, das Kleinste hatte nur 49 g Geburtsgewicht, das Schwerste nur 82 g. Aber alle sind fit.

Am 01. Oktober ist der kleine Frühkastrat aus dem E5-Wurf nach Goldkronach zu einem Böckchen gezogen, das seinen Partner verloren hat.

Auch am 29. September ist die 3,5-jährige Athina ( GH orangeagouti ) in ein schönes Liebhaberzuhause gezogen und lebt von jetzt an mit einem 5-jährigen Kastraten zusammen. Ein richtig schönes Rentnerleben hat sie da vor sich...

Am 29. September ist dann leider auch Kastrat Freddy einen Tag nach seinem Sturz gestorben. Er lag am morgen tot in seinem Häuschen. Durch Unachtsamkeit habe ich gleich zwei Kastrate verloren... Das hätte einfach nicht passieren dürfen...

Am 28. September ist leider mein Kastrat Tamino von den Leverkusener Fellnasen durch ein tragisches Unglück gestorben. Unbemerkt muss er am Vortag abends beim Füttern aus seiner Box gesprungen/gefallen sein als ich Futter nachgeholt habe. Auch Kumpel Freddy war außerhalb der Box. Während ich Freddy wieder einfing und zurücksetzte, fiel mir nicht auf, dass auch Tamino fehlte. Tamino lag am morgen tot vor der Kellertür. Ob er meinem eigenen Hund zum Opfer fiel oder ob dieser Tamino nur fand und herbeitrug ist ungewiss. Es hätte nicht passieren dürfen, ich habe daraus gelernt und werde die Tür von den Fächern - auch nicht mehr kurz - unbeaufsichtigt offenstehen lassen.

Am 27. September ist die kleine CH-Teddy-Dame Zimtie aus dem Z4-Wurf in die Zucht zu Jörg Bertholdt gezogen.

Am 25. September hatten folgende 5 Böckchen ihren Kastrationstermin: T..., T..., der kleine Bock aus dem E5-Wurf, R3 und Ulli. Alle fünf haben die Operation sehr gut überstanden.

Am 21. September ist eines der beiden Böckchen aus dem D4-Wurf ausgezogen. Von nun an lebt es mit einem Böckchen in einer Zweiergruppe zusammen.

Am 20. September ist dann noch Zuchtböckchen Merlin als Leihdeckbock ausgezogen. In einigen Wochen kommt er dann zu mir zurück.

Am 20. September ist mein 2,5 jähriges Schwarzschimmelmädel Paula aus der Münchberger Heukiste zu einem in etwa gleichaltrigen Kastraten gezogen. Dieser hat seinen bisherigen Partner verloren und so durfte Paula schweren Herzens ausziehen. Viel Spaß im neuen Zuhause...

Am 15. September ist Onja, das Glatthaarmädel in orangeagouti, wieder eingezogen. Onja war rund 6 Wochen als Leihschweinchen unterwegs, nun ist ihre Kameradin leider gestorben und Onja kam wie abgemacht wieder zurück.

Pünktlich wie erwartet brachte am 03. September Zora nach einer Terminverpaarung am 68. Tag ihre Babys zur Welt: leider vier Jungs und nur ein Mädel. Zwei Jungs waren von der Farbe her wie erhofft, nämlich lohfarben mit hohem Anteil an Weißscheckung. Einer der beiden kam nach der Geburt nicht richtig auf die Beine, war immer wieder unterkühlt und musste gewärmt werden. Am Abend ist er dann relativ schnell verstorben, ich denke, er hatte bei der Geburt schon Schwierigkeiten und evtl. Fruchtwasser eingeatmet. Mach´s gut, Kleiner...

Am 02. September ist der orangeagoutifarbene Crested-Kastrat Olli gemeinsam mit einem der beiden Böckchen aus dem C5 ausgezogen. Beide leisten nun einem rund 4jährigen CHer-Teddy in Bayreuth Gesellschaft.

Am 24. August brachte Prada ihren zweiten Wurf zur Welt. Nachdem der erste Wurf aus drei Böckchen und nur einem Mädel bestand, ist die Quote diesmal genau andersherum: 1,3,0 Babys saßen am Abend neben ihr. Ihr Sohn ist - glaub ich - das lockigste CHer-Baby, das ich je gesehen habe. Ich bin wirklich gespannt, wie dieses Fell später einmal aussehen wird. Und auch farblich sticht er aus seinen Schwestern heraus.

Am 14. August ist mein Schokoschimmel-Mädel Cara leider verstorben. Sie hat noch ganz liebe voll ihre eigenen zwei Babys und Ziehkind Zimtie aufgezogen. Wenige Tage später lag sie tot in der Box.

Ebenfalls am 10. August ist CH-Teddy-Böckchen Valentino ( V4-Wurf ) per Kurier in eine Zucht nach Rieder/Harz gezogen. Viel Spaß mit dem Kleinen :-)

Am 13. August hat Camina ihren ersten Wurf zur Welt gebracht, Vater ist Konrad. Es sind zwei Jungs und zwei Mädels, die Geburtsgewichte liegen zwischen 76 und 97 g. Alle sind wohlauf.

Am 10. August ist Kastrat Jim ( J4-Wurf ) und das kleine Schokoschimmel-Mädel aus dem Y4-Wurf zusammen nach Konradsreuth gezogen.

Ebenfalls am 02. August brachte Isa zwei Jungs zur Welt ( C5-Wurf ). Vater ist Sebastian.

Am 02. August brachte Leona mittags 6 Babys zur Welt, welche teilweise noch lebten, aber einfach noch nicht lebensfähig waren. So leid es mir tat, aber sie hatten keine Chance, sie kamen mindestens zehn Tage zu früh zur Welt. Wieder ab zum Tierarzt mit Leona. Weshalb sie am Vortag so schlecht beieinander war, ob einzelne Babys bereits im Bauch abgestorben sind oder ob Leona durch den Stress verworfen hat, kann man nicht sagen. Glücklicherweise hat sie sich sehr schnell erholt.

Am 01. August ging es meiner trächtigen Leona gar nicht gut, sie schwankte und zitterte. Am Tag zuvor ging es ihr noch absolut gut, trotzdem tippte ich auf eine Art Toxikose. Beim Tierarzt waren auf dem Ultraschall drei lebende Babys zu sehen. Leona bekam Infusion und wurde gepäppelt. Glücklicherweise besserte sich ihr Zustand und sie fraß selbständig.

Am 31. Juli brachte Xima ihren ersten Wurf zur Welt, leider waren zwei Babys tot, nur ein Böckchen blieb übrig. Vater ist Konrad. Der Kleine hat eine sehr schöne Farbverteilung und wird erstmal bleiben. Mutter und Baby sind wohlauf.

Am 30. Juli kam Leihkastrat "Bobby", der am 16.7. auszog, wieder zurück. Das Mädel, zu dem er gezogen war, lebte bisher 5 Jahre mit einem Mädel zusammen und konnte mit "Bobby" einfach nichts anfangen. An seiner Stelle zog die kleine Onja ( O4-Wurf ) als Leihschweinchen aus.

Am 28. Juli mussten wir Abschied von Luna nehmen, sie wurde 4 Jahre und 4 Monate alt. Zuletzt hat sie aber einfach abgebaut. Luna war eines dieser Schweinchen, bei denen schon kurz nach der Geburt feststeht, dass man sie immer behalten möchte! Mach´s gut, Luna.

Am 27. Juli sind die beiden CH-Teddy-Brüder Lord und Lardo gemeinsam in ihr neues Zuhause gezogen. Lord als Kastrat, Lardo als Böckchen.

Am 26. Juli brachte Xayara von Benedikt 0,3,0 Babys zur Welt.

Am 24. Juli hatten nochmal sechs Böckchen ihren Kastrationstermin: Vassili, Dimo, Tassilo, Olli, Golliwoog und der zweite black otter aus dem N4-Wurf. Und wieder sind alle kurz nach der OP wieder fit und munter :-)

Am 23. Juli brachte Isetta ein 79 g schweres Mädel zur Welt, ein Böckchen war leider tot. Vater ist Sebastian. Das Baby wird von Cara aufgezogen, da Isetta ihr Baby nicht angenommen hat.

Am 21. Juli brachte Cara von Palisco ihren letzten Wurf gottseidank problemlos zur Welt. Beide Babys sind sehr groß, das Mädel 127 g, das Böckchen sogar 137 g. Beides Schokoschimmel.

Am 20. Juli brachte Caldera ihren ersten Wurf problemlos zur Welt: ebenfalls 1,2,0. Vater ist auch hier Konrad.

Am 19. Juli brachte Bella ihren ersten Wurf problemlos zur Welt: 1,2,0. Vater ist Konrad.

Am 17. Juli haben fünf Böckchen ihre Kastration gut überstanden: Tamino, Lord, Yadi, Jim ( J4-Wurf ) und der überzeichnete black otter aus dem N4-Wurf.

Am 16. Juli ist der schokofarbene Crested Kastrat als Leihschweinchen nach Selb gezogen zu einem älteren Mädel. Mein erstes Schweinchen, welches als Leihschweinchen aktiv ist...

Am 16. Juli musste dann auch Quitte eingeschläfert werden. Eine schnell wachsende Vergrößerung am Hals war ein Tumor. Mach´s gut, kleine Quitte. Jetzt sind Gustav und deine Mama Wynfreda nur noch zu zweit :-(

Am 13. Juli ist das Mädel aus dem N4-Wurf ausgezogen und lebt nun bei einem Kastraten in Großwendern.

Am 09. Juli mussten wir Abschied von Skara nehmen, die eingeschläfert werden musste.

Am 08. Juli hat Quecke ihren zweiten Wurf zur Welt gebracht, Vater ist Sebastian. Zwei Böckchen und ein Mädel alle zwischen 101 und 111 g. Babys und Mama Quecke sind wohlauf.

Am 04. Juli hat Quinzess von Konrad ihren zweiten Wurf bekommen, diesmal lief alles glatt, Quinzess wusste, was sie zu tun hatte und alle Babys sind wohlauf. Drei Jungs und ein Mädel brachte sie zur Welt, die Gewichte lagen zwischen 93 und 105 g. Die Quote hätte ein wenig besser sein können, aber ok. Quinzess selbst hatte nach der Geburt noch 1114 g. Sie ist eine absolut tolle Mama. Das Mädel wird erstmal zur Beobachtung bleiben, obwohl sie mich momentan noch nicht wirklich überzeugt und ein Böckchen wird vorerst bleiben. Zwei Jungs dürfen ausziehen. Zwar habe ich schon von Anfang an einen klaren Favoriten, der vorerst bleiben soll, aber ganz sicher festlegen möchte ich mich erst später.

Am 03. Juli sind zwei neue Zuchttiere in buff-weiß eingezogen. Ein Crested-Böckchen ( Merlin vom Windmühlenweg ) und ein Crested-Mädel ( La Gomera vom Weihersberg ). Vielen Dank an Petra, die mir die beiden überlassen hat...

Am 01. Juli ist ein rotes Glatthaar-Mädel aus dem R4-Wurf zur Zucht und ein CH-Mädel aus dem P4-Wurf als Liebhabertier zu Cindy ( Zucht "Vom schönen Oberland" ) gezogen.

Am 30. Juni ist Kastrat Freddy ( F4-Wurf )zusammen mit dem crested orangeagouti-Mädel aus dem O4-Wurf nach Himmelkron gezogen.

Am 24. Juni haben drei Schweinchen die Münchberger Heukiste per Kurier verlassen: Johann und Jana aus dem L4-Wurf und das Einzelkind Kenzo aus dem K4-Wurf. Sie werden fortan in einer Zucht tätig sein.

Am 23. Juni ist CH-Teddy Kastrat Xylit zusammen mit Jacky ausgezogen und werden zusammen mit einem weiteren Mädel in einer Dreiergruppe leben.

Am 21. Juni ist Glatthaarmädel Tibby ausgezogen und auch das eine CHer-Mädel aus dem L4-Wurf hat an diesem Tag ein neues Zuhause gefunden. Beide kommen bei ihren jeweiligen neuen Besitzern in eine bereits vorhandene Gruppe.

Am 11. Juni sind per Kurier Liebhaberschweinchen Tamino und Böckchen Wow von den Leverkusener Fellnasen eingezogen.

Am 10. Juni ist der kleine Isaak ( I4 ) per Kurier nach Stuttgart ausgezogen.

Am 08. Juni war ich auf der 2. Tischschau der OMF in Rehau. Zwar reichte es dieses Jahr nicht für eine Platzierung, aber insgesamt kann ich vor allem mit den Bewertungen der 13 CH-Teddys, die ich dabei hatte, sehr zufrieden sein: 1 x HV, 7 x SG, 4 x SG- und 1 x ungenügend ( wegen unregelmäßiger und zu kurzer Haarlänge ). Zehn der von mir gezogenen Tiere hatten in den Kriterien Struktur, Elastizität und Harsche jeweils 3 x HV. Große Schwachstelle ist noch die ungleichmäßige Haarlänge, die bei den meisten Tieren kritisiert wurde. Aber an irgendetwas muss man ja arbeiten...

Am 08. Juni sind auf der Tischschau in Rehau die beiden Kastraten Zador und A... ( A4 ) ausgezogen.

Am 01. Juni musste ich leider R2, welche vor drei Tagen verworfen hatte, einschläfern lassen. R2 hatte am Samstagmorgen einen kompletten Gebärmuttervorfall. Auch der Tierarzt konnte nicht mehr tun, als sie zu erlösen. Ihr Verlust ist hart. Züchterisch gesehen, denn sie war die bessere meiner beiden roten Mädels und außerdem blutsfremd zu R1 und dem Bock. Aber auch, weil sie ein sehr liebes Tier war, weil sie den 5er-Wurf von R1 mit säugte und weil sie einfach noch so jung war. Mach´s gut, jetzt bist du wieder mit deinen beiden Jungs zusammen...

Ebenfalls am 29. Mai hat Prada einen Traumwurf hingelegt. Zwar sind es drei Jungs und nur ein Mädel, aber endlich kommt die Weißscheckung bei mir an :-) Deshalb werden auch erstmal alle bleiben, wer dann letztendlich definitiv in die Zucht geht, entscheide ich später. Leider ist hier eine Wurfwiederholung ausgeschlossen, da Vater Xylit inzwischen kastriert ist. Naja, dumm gelaufen... Und auch Prada hat mich sehr positiv überrascht. Eigentlich wollte ich sie nach dem Wurf abgeben, aber nun bleibt sie hier. Ich bin gepannt, wie die Babys sich entwickeln werden !!!

Am 29. Mai hat R2 dann leider ihren ersten Wurf mit 0,0,2 komplett verworfen. Schade, es wären zwei kräftige Jungs gewesen. R2 sitzt nun wieder bei R1, vielleicht kümmern sie sich ja gemeinsam um deren fünf Babys. Säugen könnte sie ja.

Am 28. Mai hat R1 mit ihrem ersten Wurf eine Traumquote von 1,4,0 hingelegt. Ich bin davon ebenso begeistert wie von den Babys selbst. Drei der Mädels und das Böckchen werden erstmal zur Beobachtung bleiben. Meine ersten roten Glatthaarbabys !!!

Ebenfalls am 25. Mai hat auch Paula ihren Wurf bekommen: ebenfalls zwei hübsche Babys. Ein Schimmelböckchen in schwarz und ein Crested-Mädel in schoko.

Am 25. Mai hat Orsini problemlos ihren ersten Wurf bekommen: zwei hübsche Mädels.

Am 24. Mai ist einer der kastrierten Brüder aus dem A4-Wurf zu zwei Mädels in die Nähe von München gezogen.

Am 23. Mai hat Kuba am 70. Trächtigkeitstag endlich ihren ersten Wurf bekommen. Leider war sie ein wenig überfordert, zwei Babys waren nicht ausgepackt, eines konnte ich gerade noch rechtzeitig aus der Eihülle befreien, es hatte schon Schnappatmung und bläulichweiße Füsschen. Ein schokofarbener Bock hat es leider nicht geschafft. Auch danach wusste Kuba erstmal nicht, was sie mit den Babys machen soll. Ich musste ein bisschen Amme spielen, dann hat ihr Mutterinstinkt gesiegt. 1,2 Babys in orangeagouti sind es, davon ein Glatthaar und zwei Crested.

Am 21. Mai hat Cookie ihren dritten Wurf bekommen und wieder sind es fünf Babys. Sie ist halt einfach eine Jungs-Mama, die Quote diesmal liegt bei 4,1,0. Insgesamt hatte sie hiermit 12,3,1 Babys zur Welt gebracht. Ihr Wurf bringt mich ein ganzes Stück weiter, ihr kleiner black lux-buff-weißer Sohn ist ein Traum :-) Und glücklicherweise ein Böckchen !!!

Am 20. Mai ist Kastrat Haduk ausgezogen. Er ist ab jetzt zuständig für eine 12-köpfige Mädelgruppe. Ein "Probelauf" in meiner Mädelgruppe hat gezeigt, dass er dieser Aufgabe sehr gut gewachsen ist, obwohl er bisher nur mit einem Kastraten zusammenlebte. Mach´s gut, Kleiner, ein wenig fehlst du mir...

Am 19. Mai hat Maja ihren ersten Wurf leider komplett verworfen. Schuld daran dürfte ein Riesenbaby mit 152 g !!! gewesen sein. Die beiden anderen hatten 108 g und 119 g. Alle Babys waren ausgepackt und trocken geleckt, Maja hat die Sache an und für sich gut gemacht, nur leider hat die Geburt für die drei einfach zu lange gedauert :-( Maja geht es körperlich glücklicherweise gut, sie wirkt aber ziemlich traurig

Am 18. Mai ist der Schimmelkastrat Umberto zu drei Mädels nach Hof gezogen und der kleine Kastrat Tobby hat sein Zuhause ebenfalls bei drei Mädels gefunden.

Am 16. Mai hatten sieben Böckchen ihren Kastrationstermin: Xylit, A4, Sambuca, der crested schoko, Zador, Freddy und F4. Alle haben die OP gut überstanden und stehen ab jetzt zur Abgabe.

Am 15. Mai sind die beiden CHer Coro und Bellinda zusammen per Kurier ausgezogen.

Ebenfalls am 14. Mai hat Hatifa ihre ersten Babys geboren. Vater ist Sebastian, alle 2,2 Babys sind goldagouti-rot-weiß und wiegen zwischen 91 und 121 g. Leider hat ein fünftes Baby die Geburt nicht überlebt.

Am 14. Mai hat Jule von Paul ein Einzelkind bekommen: ein Böckchen mit 133 g. Er wird zur Abgabe stehen.

Am 12. Mai sind der Kastrat "Brownie" und Mädel Zumba ausgezogen. Sie leben ab nun gemeinsam in Rehau.

Am 07. Mai ist ein junger gold-weißer Glatthaarbock ( Dimo von den Leverkusener Fellnasen ) per Kurier eingezogen.

Am 05. Mai, genau wie erwartet, hat Rica nach einer Terminverpaarung von Paul ihre ersten Babys bekommen: 2,3,1. Leider war eines der Babys tot, die fünf anderen sind munter und farblich sehr interessant :-) Ein kleiner US-Teddy im Wurf zeigt mir, dass nicht nur Paul, sondern auch Rica US-Teddyträger sein muss.

Ich hoffe mal, dass die Glückssträhne noch etwas anhält: in den letzten neun Würfen gab es nie mehr Jungs als Mädels :-)
Entweder gab es 1:1 oder es überwogen die Mädels...

Am 05. Mai sind Schimmelmädel Naliwka und die beiden Notschweinchenschwestern zusammen mit ihrer Mutter ausgezogen. Zwei der Mädels leben nun in einer Liebhabergruppe in Coburg, die anderen zwei Mädels werden zu einem einsamen Kastraten ziehen.

Am 05. Mai ist ein weiteres Dapple-Böckchen aus der Zucht "Puchheimer Wuselbande" bei mir eingezogen. Oscar kam per Mitfahrgelegenheit aus Puchheim angereist.


Die Bilanz für das Jahr 2012 ist erstellt:


Würfe: 22

Babys: genau 100 ( also durchschnittlich 4,54 Babys pro Wurf )

zugekaufte Tiere: 9 Jungs, 6 Mädels

vermittelte Tiere: 47

Todesfälle: 7

Kastrationen: 22

durchschnittliche Bilanz aller Einnahmen und Ausgaben: monatlich - 163,40 Euro


Am 29. April hat Quecke problemlos ihren ersten Wurf bekommen: ein Böckchen und zwei Mädels. Die Gewichte liegen zwischen 94 und 110 g und alle sind wohlauf. Vater der Babys ist Wilbur. Dieser ist zwar am 26. Februar verstorben, der Wurf fiel aber am 62. Tag nach Wilburs Tod. D.h., dass Sebastian, bei dem Quecke nach Wilburs Tod saß, als Vater der Babys nicht möglich ist. Glücklicherweise ist die Vaterschaft eindeutig, ich hatte schon befürchtet, Quecke würde um den 5. Mai herum werfen, denn dann wären beide Böckchen als Vater in Frage gekommen. Wilbur hat Quecke also ca. 6 Tage vor seinem Tod noch gedeckt und eines der kleinen Mädels ist "ganz der Papa"...

Am 27. April sind die beiden Glatthaar-Mädels Ina und Wilhelmine zusammen nach Marktredwitz gezogen zu einem weiteren Mädel.

Am 24. April ist Zenzi nach Nürnberg gezogen in eine kleine Zucht.

Am 21. April ist Notschweinchen-Kastrat Paulchen zusammen mit einem Mädel aus dem F4-Wurf nach Bischofsgrün ausgezogen.

Am 20. April hat meine Leona ihren ersten Wurf bekommen: 1,3,0 Babys mit Gewichten zwischen 101 und 121 g. Leona hatte nach dem Werfen noch immer stattliche 1125 g !!! Ich freue mich, dass schoko-Babys dabei sind, und zwar gleich zwei Mädels. In Orangeagouti brachte mir Leona ein Mädel und ein Böckchen. Die Schokomädels bleiben für mein "Projekt Dapple", die Orangeagouti gehen im Juni mit auf die Tischschau. Insgesamt bin ich mit diesem Wurf mehr als zufrieden :-)

Am 19. April ist Donald, ein US-Teddy Böckchen eingezogen.

Am 18. April sind US-Teddy Mädel Rexa und CH-Teddy Böckchen Cleo nach Wackersdorf gezogen.

Am 08. April ist endlich der Wurf von Quinzess zur Welt gekommen. Vater ist Konrad, es ist sein erster Nachwuchs, da Konrad ein wenig deckfaul ist. Umso mehr freue ich mich über vier gesunde Babys, die nicht ganz ohne Hilfe geboren wurden. Zufällig war ich gegen 17 Uhr im Stall, da ich an diesem Tag nochmal Nachtdienst hatte und was eigentlich nicht die Zeit ist, die ich bei den Schweinchen bin. Quinzess war sehr unruhig, deshalb sah ich nach und bemerkte, dass das erste Baby bereits mit dem Kopf aus Quinzess herausschaute. Nachdem jedoch weiter nichts passierte, zog ich das Baby vorsichtig heraus und befürchtete eigentlich, es sei bereits tot. Ich befreite es aus der Fruchthülle, damit es atmen konnte und das tat es dann auch :-). Die restliche Geburt blieb ich dabei. Das zweite Baby brachte Quinzess selbst zur Welt, das dritte Baby kam wieder nur mit dem Kopf heraus und ich musste nach kurzer Wartezeit nachhelfen. Als es endlich atmen konnte schnappte es schon gewaltig nach Luft und ich denke, es war gut, eingegriffen zu haben. Das vierte Baby schaffte Quinzess wieder alleine. Ich vergewisserte mich, dass kein Baby mehr im Bauch war, dann ließ ich die Mama mit ihren Babys in Ruhe. Ich frage mich nur, was passiert wäre, wenn ich nicht zufällig im Stall gewesen wäre. Diese Babys von Quinzess und Konrad sind für mich von der Abstammung her absolut wertvoll, deshalb bleiben sie auch erstmal alle! Ich darf gar nicht daran denken, dass dieser Wurf auch hätte schief gehen können...

Am 06. April ist Kastrat Willie schon mal in sein neues Zuhause gezogen, wo er ab jetzt für drei Damen zuständig ist :-)

Am 28. März ist Wilberta in ihr neues Zuhause gezogen

Am 27. März hatten fünf Böckchen ihren Kastrationstermin: Willie, Umberto, A..., "Brownie" und "Paulchen". Alle haben die OP gut überstanden und suchen nun ein gutes Zuhause.

Ebenfalls am 24. März ist CH-Teddy Kastrat Pascha ausgezogen. Er lebt nun im selben Zuhause wie Alwina und Almina.

Am 24. März habe ich das eine kleine Böckchen aus dem F4-Wurf tot vorgefunden. Evtl. war es für die Babys im großen Häuschen zu eng.

Am 23. März war ich mit 21 Schweinchen auf der Tischschau in Bernstadt bei Ulm. Was ich an diesem Tag gelernt habe, war, dass es nicht viel Sinn macht, so zeitig im Frühjahr CH-Teddys aus Aussenhaltung bewerten zu lassen :-) Das Fell sieht einfach furchtbar aus, wenn die Tiere den größten Teil des Tages in einem Holzhäuschen verbringen...Mehr dazu in einigen Tagen...

Am 19. März zog ein Glatthaarbock in orangeagouti ein: Quibin vom Birkenbusch.

Am 18. März hat Rauke ihren ersten Wurf zur Welt gebracht: 2,2,0 Babys, alle wohlauf. Die Tragzeit betrug nur 66 Tage, ich hatte mit dem Wurf erst zwei Tage später gerechnet. Dieser Wurf war eine Terminverpaarung gewesen.

Am 16. März ist Kastrat Vitali ausgezogen und lebt nun zusammen mit einem Mädel in Marktredwitz.

Am 14. März ist Kastrat Uriel zu zwei Mädels nach Kupferberg gezogen, mit denen er sich nun einen riesigen Eigenbau teilt. Uriel wurde von mir zum Jahresanfang 2010 mit der Hand aufgezogen, nachdem seine Mutter keine Milch hatte und ist daher besonders aufgeschlossen gegenüber Menschen. Ein außergewöhnliches Schweinchen, dem ich so ein tolles Zuhause einfach gönne :-)

Am 09. März sind die beiden Schwestern Alwina und Almina ( A4-Wurf ) zusammen ausgezogen.

Seit dem 09. März habe ich meinen neuen Banner mit Konrad, Paul und Idefix drauf.

Am 03. März ist mein CH-Böckchen Olek, der Bruder von Oskar, mit dem Zug in sein neues Zuhause gereist. Er tut ab nun seinen Dienst in der Zucht "Rehdorfer Schnuffelnasen" in der Nähe von Nürnberg.

Ebenso am 27. Februar ist NisPuk vom Tannenholz in sein neues Zuhause nach Plauen gezogen. In einer kleinen Zucht wartete bereits eine schwarze CH-Teddy-Dame auf ihn. Viel Spaß NisPuk, du bist ja nicht aus der Welt ;-)

Am 27. Februar ist Kastrat Yedi per Kurier in sein neues Zuhause gezogen.

Am 26. Februar lag mein geliebter CH-Zuchtbock Wilbur einfach tot in seinem Käfig. Noch am Abend zuvor hatte ich ihn auf dem Arm, da war er unauffälig. Mit Wilbur verliere ich nicht nur einen tollen Zuchtbock, sondern auch ein charakterlich supertolles Schweinchen !!! Wilbur saß seit vier Wochen mit Quecke zusammen, ich hoffe sehr, dass er sie noch gedeckt hat. Außerdem waren mit Wilbur noch Verpaarungen geplant, die ich bisher aus Platzgründen einfach noch nicht gesetzt habe. Aber wer konnte DAS ahnen? Irgendwie bestätigt das wieder meine Erfahrung, das der Übergang vom Winter in den Frühling für Meerschweinchen eine nicht ganz einfache Zeit ist. Jetzt ist Wilbur wieder mit seiner großen Liebe Hanfnase vereint, die leider am 17. Januar an den Folgen eines Kaiserschnitts gestorben ist. Mach´s gut, Wilbur...

Am 17. Februar kam Kastrat Yedi wieder zurück, da seine Vergesellschaftung in einer Gruppe mit einem zweiten Kastraten leider nicht geklappt hat. Yedi steht nun wieder zur Abgabe!

Am 15. Februar ist Kastrat Emmerich zusammen mit seinem Lieblingsmädel Granini in sein neues Zuhause nach Wackersdorf gezogen.

Am 13. Februar wurde Kastrat Yidi ( aus dem Y3-Wurf ) von seinen neuen Besitzern abgeholt. Er lebt nun in der Nähe von Berlin.

Am 10. Februar ist Kastrat Yudi ( aus dem Y3-Wurf ) zu einem verwitweten Mädel nach Schwarzenbach/Wald gezogen.

Am 07. Februar ist Kastrat Steckschlüssel nach Mitterteich gezogen, wo er von nun an mit einem verwitweten Mädel zusammenleben wird.

Am 04. Februar ist per Mitfahrgelegenheit und anschließend Taxi ein Crestedböckchen in schoko eingezogen. So lange hatte ich nach einem geeignetem Partner für zwei meiner Mädels gesucht. In der Nähe von Köln wurde ich fündig. Danke an B. Schröder, dass sie mir Palisco überlassen hat.

Am 01. Februar, am späten Freitagabend hat Dunja angefangen zu werfen. Bereits das erste Baby kam tot zur Welt, es folgten in der Nacht und am frühen Morgen noch zwei weitere tote Babys. Eine Röntgenkontrolle beim Tierarzt am Samstag vormittag zeigte noch ein viertes Baby, das Dunja schließlich mit Hilfe von Wehenmitteln zur Welt brachte. Dunja hat die Geburt soweit gut überstanden, brauchte aber ein paar Tage, um sich zu erholen. Alle vier Babys haben die Geburt nicht überlebt.

Am 01. Februar kam Vassili von seinem Deckeinsatz in Plauen zurück.

Ebenfalls am 31. Januar ist Kastrat Yedi ( aus dem Y3-Wurf ) zu Eva gezogen.

Am 31. Januar sind per Kurier aus Österreich zwei Glatthaar in black tan eingezogen: Amicelli und Luna vom Bürserberg.

Am 17. Januar abends folgte Hanfnase ihrem Baby über die Regenbogenbrücke... Ich hatte versucht, sie zu päppeln, aber Hanfnase hat einfach nicht geschluckt und der Brei lief wieder heraus. Hanfnase war ein wirklich tolles Schweinchen und die große Liebe von Wilbur. Mach´s gut, Hanfi...

Am 16. Januar fand ich die trächtige Hanfnase mit leichten Blutungen im Häuschen vor. Wie fuhren zum Tierarzt und ein Röntgenbild zeigte ein einzelnes sehr großes Baby, dass im Geburtsweg feststeckte. Hanfnase bekam einen Kaiserschnitt, wobei die Gebärmutter gleich mitentfernt wurde, da das Baby wohl schon ein paar Tage tot gewesen war. Mein erster Kaiserschnitt bei einem Meerschweinchen...

Am 14. Januar fand ich das reservierte Harlekinmädel aus dem B4-Wurf tot im Häuschen vor.

Am 11. Januar kam per Mitfahrgelegenheit ein Glatthaarböckchen in der Farbe Dapple zu mir. Crispy stammt aus der Zucht "Puchheimer Wuselbande" und soll bei mir den Grundstein für eine Dapple Zuchtgruppe legen. Jetzt muss er erstmal noch kräftig wachsen...

Am 10. Januar ist Zador von den Kristallschweinchen per Kurier aus Alzey gekommen. Mehr Info folgt demnächst...

Am 04. Januar ist außerdem Glatthaarböckchen Vassili leihweise nach Plauen zu einem Deckeinsatz gezogen.

Am 04. Januar 2013 hatten 5 Böckchen ihren Kastrationstermin: Vitali, Steckschlüssel, Yudi, Yidi und Yedi ( letztere sind drei der fünf Brüder aus dem Y3-Wurf ). Und endlich bekamen diese fünf Brüder auch ihre Namen: Yodi, Yadi, Yedi, Yidi und Yudi. Zwar nicht sehr einfallsreich, aber leicht zu merken :-)

Am 24. Dezember - ausgerechnet an Weihnachten - lag vollkommen unerwartet mein goldfarbener Taaron tot in seinem Häuschen. Mit ihm verliere ich ein wirklich ganz tolles Schweinchen, das charakterlich ein supertolles Böckchen war. Taaron war topfit gewesen und sein Tod kam absolut überraschend. Mach´s gut...

Am 22. Dezember ist der kleine Kastrat Vino zu einem Mädel gezogen, das seine Partnerin verloren hat.

Am 15. Dezember ist der kleine Bock Zeno aus dem Z3-Wurf zu einem verwaisten Böckchen gezogen.

Am 11. Dezember sind drei Neuzugänge eingezogen, alle aus der Zucht "von Henrichenburg" aus Castrop-Rauxel. Vielen Dank an Andreas und Martina für Freddy, Coin und Uria.

Am 10. Dezember hat CH-Teddy-Mädel Butterfly ihren ersten Wurf bekommen. Gleich fünf Babys, davon hat ein Böckchen leider die Geburt nicht überlebt. Zwei Jungs und zwei Mädels sind jedoch fit, ebenso wie die Mutter. Vater des Wurfes ist Laurent vom Tannenholz, mein Frischblut-Import aus Kiel.

Am 09. Dezember wurde Wilma von ihrer neuen Besitzerin abgeholt, sie lebt nun in einer kleinen Zucht in Nürnberg. Mit ihr zusammen reiste Sina aus dem S3-Wurf in ihr neues Zuhause, ebenfalls in Nürnberg. Dort leben bereits zwei Schweinchen von mir :-)
Außerdem ist Kastrat Ulli ausgezogen, dieser lebt ab nun in Stadtsteinach bei einem Meerschweinchenmädel.

Am 04. Dezember sind die beiden CH-Teddy Mädels Yindra und die kleine Xara aus dem X3-Wurf per Kurier ausgezogen. Sie finden ihr neues Zuhause in einer Zucht in Riegel.

Am 03. Dezember kam mein vermittelter Kastrat Tobby schweren Herzens zu mir zurück, da er sich nicht gegen das dortige dominante Mädel durchsetzen konnte. Er war einfach noch zu jung und unerfahren, bzw. das Mädel war extrem zickig ;-)
Im Tausch ist Crunchy ausgezogen, er ist bereits 14 Monate alt und hat Erfahrung im Führen einer größeren Mädelgruppe. Das sollte jetzt klappen...

Am 29. November hat Emilia ihren ersten Wurf bekommen. Vater ist mein Wilbur, auf dessen würdigen Stammhalter ich schon lange warte. Glücklicherweise war ein Böckchen dabei :-) Die drei anderen sind alles Mädels. Bei allen Vieren möchte ich mir die weitere Entwicklung erstmal genau anschauen, bevor ich über eine Abgabe entscheide, da diese Babys blutsfremd, bzw. größtenteils blutsfremd zu den meisten anderen CH-Teddys von mir sind.

Ebenfalls am 27. November ist meine alte Glatthaardame Machu mit ihren 4,5 Jahren in ein neues Zuhause gezogen. Sie verbringt jetzt ihren Lebensabend mit einem 5-jährigen Kastraten in Großwendern.

Am 27. November sind 2,1 schoko Glatthaar/Crested eingezogen, die erstmal unter Beobachtung ihrer Entwicklung stehen.

Am 25. November hat Crispy problemlos ihren ersten Wurf gemeistert: 2,2,0 Babys von Unox.

Am 20. November ist der kleine Kastrat Tobby in sein neues Zuhause gezogen. Ab jetzt hat er die Aufgabe, drei Mädels in Schach zu halten :-)

Am 18. November ist black lux Mädel Ulla in ihr neues Zuhause nach Bayreuth gezogen und lebt nun mit einem Kastraten und zwei weiteren Mädels in einer Gruppe.

Am 15. November ist US-Teddy Kastrat Rex per Mitfahrgelegenheit nach Hanau gezogen.

Am 10. November ist aus Privathaltung ein junges Böckchen eingezogen, es könnte ein Dapple sein, jedoch ist keine Abstammung bekannt.

Am 08. November ist ein junges Böckchen von den Regnitzloschweinchen bei mir eingezogen. Für den Namen von ihm, Steckschlüssel, lehne ich jede Verantwortung ab ;-)

Am 23. Oktober bekam Jule ihren Wurf von Unox: 1,3,0 muntere Babys, darunter auch zwei solid Agoutis.

Am 20. Oktober wurde Kastrat Nero von seinen neuen Besitzern aus Nürnberg abgeholt. Ab heute hat er ein Mädel an seiner Seite...

Am 16. Oktober hat wie zuvor wieder am 67. Tag Cookie ihre Babys bekommen. Sie hat geworfen, während ich zum Füttern im Stall war. Jacky und die anderen haben fleißig mit geholfen und als das vierte Baby da war, bin ich guten Gewissens hinausgegangen um die restlichen Schweinchen zu versorgen. Als ich zurückkam, fand ich ein Schimmelmädel von 100 g nur noch tot vor, die fünf Böckchen dagegen waren putzmunter und mit Startgewichten von 71 bis 89 g realtiv schwer für einen 6er-Wurf. Um Cookie etwas zu entlasten, werden die Babys von mir zugefüttert.

Am 13. Oktober ist außerdem einer der kleinen U3-Böckchen, die vorgestern noch schnell kastriert wurden, auf der Tischschau an seine neuen Besitzer übergeben worden.

Am 13. Oktober war ich mit 15 Schweinchen auf der Tischschau in Landshut, bewertet wurden die CH-Teddys Quinzess, Quecke, Orsini, Xayara, Maja, Prada, Oskar, Olek, Xaja, Yindra und NisPuk. In Glatthaar wurden R1, R2, R3 und Rica bewertet.

Am 12. Oktober hat Luna von Wilbur problemlos ihren letzten Wurf bekommen: 2,2,0 Babys, mit Gewichten zwischen 70 und 135 g.

Am 11. Oktober ist außerdem das Schimmelmädel Carina in ganz liebe Liebhaberhände ausgezogen. Sie lebt nun zusammen mit Baileys, der goldfarbenen US-Teddy, die bereits Mitte August 2011 dort eingezogen ist.

Am 11. Oktober hatten folgende fünf Böckchen ihren Kastrationstermin: Rex, Tobby, die beiden Brüder aus dem U3-Wurf und eines der Böckchen aus dem V3-Wurf. Alle haben die OP sehr gut überstanden.

Am 07. Oktober hat auf den Tag genau Jacky ihren ersten Wurf bekommen: 2,3,0 muntere Babys.

Am 05. Oktober sind die beiden Frühkastraten Samson und Sindbad ( S3-Wurf ) zusammen nach Weißenstadt auf den Reiterhof Finkenmühle gezogen.

Am 30. September sind die beiden Frühkastraten Simon und Timon ( S3- und T3-Wurf ) zusammen per MFG nach Hildesheim ausgezogen. Dort werden sie in Zukunft mit zwei Böckchen zusammenleben.

Am 19. September hatten 6 Böckchen ihren Kastrationstermin: Pascha und Nero, die drei Böckchen aus dem S3-Wurf und der goldfarbene Bock aus dem T3-Wurf. Letzterer war bei der OP gerade einmal 31 Tage alt. Alle haben die Operation sehr gut überstanden, vor allem die Kleinen waren sofort wieder fit und flitzen bereits wieder mit ihren winzigen OP-Nähten in der Gruppe herum :-)
In Zukunft werde ich alle Böckchen, welche nicht für die Zucht gedacht sind, baldmöglichst kastrieren lassen.

Am 14. September sind das kleine Schimmelmädel aus dem S3-Wurf und CH-Teddy-Mädel Panja ausgezogen. Beide leben nun als Liebhabertiere in der Damengruppe, in die bereits Kastrat Findus gezogen ist.

Am 05. September ist leider - trotz Zufüttern - das kleine Mädel aus dem V-Wurf gestorben. Sie war einfach zu schwach, hatte zuletzt nur noch 46 g auf die Waage gebracht.

Am 01. September ist Kastrat Löwenzahn zusammen mit Ilena zu einer Familie nach Schwarzenbach/Wald gezogen.

Am 31. August hat Cake von Unox ihren ersten Wurf bekommen - wieder ein Fünferwurf, 3,2,0. Das kleinste Mädel ist allerdings ein wenig schwach und hat nur 59 g, ich hoffe, sie schafft es.

Am 30. August sind die beiden Böckchen Ronny ( R3-Wurf ) und Nemo zusammen zu einer Familie in Münchberg gezogen.

Am 23. August hatte Gustav, einer meiner Kastraten, zu früh blutigen Urin. Ein Tierarztbesuch mit Röntgen brachte Klarheit, zum Glück nur eine Blasenentzündung. Jetzt bekommt er Antibiotika und Schmerzmittel und bald wird es ihm wieder gut gehen...

Am 22. August hat Paula dann von Paul 3,1,0 geworfen. Wieder fast nur Jungs !!! Das Mädel ist ein wenig klein im Gegensatz zu ihren Brüdern, aber soweit sind alle topfit.

Am 21. August ist Kastrat Findus ausgezogen und hütet ab jetzt eine Damengruppe in Weißdorf.

Am 19. August hat Athina 3,1,1 geworfen. Vater ist Taaron. Der Wurf war eine Wiederholung, alle Babys sind Vollgeschwister zu Leona und Löwenzahn. Ich hatte auf Babys in orangeagouti gehofft, da Leona auf der Tischschau mit HV bewertet wurde. Die Natur hat mir da aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, alle Babys sind gold f.e., bzw. weiß p.e.. Alle vier stehen zur Abgabe.

Am 10. August hat Cookie nach maximal 67 Tagen Tragzeit ihren Wurf eher als erwartet bekommen: 3,2,0 Babys, alle gesund und munter, ein Mädel davon ist deutlich ein Schimmel. Die Mädels bleiben, die Jungs werden als Kastrat abgegeben.

Am 07. August sind 2,2 CH-Teddys aus der Zucht "vom Tannenholz" per Kurier aus Kiel angereist. Vielen Dank an Birgit für Laurent, NisPuk, Kalinkaa und Hatifa.

Am 05. August sind die beiden schon etwas älteren Glatthaarmädels Joma und U. zu einem verwitweten Kastraten nach Wunsiedel gezogen. Ich wünsche den beiden viel Freude in ihrem neuen Zuhause.

Außerdem sind dann noch am 30. Juli die beiden jungen CH-Teddy Pepito und Origami ( O3- und P3- Wurf ) per Kurier nach Mannheim gezogen. Sie werden in Zukunft in der Zucht von Sabine ihren Platz haben.

Am 30. Juli ist außerdem das gebrindelte CH-Teddy-Böckchen aus dem P3-Wurf ausgezogen und lebt von nun an mit einem älteren Böckchen zusammen.

Am 30. Juli, auf den Tag genau wie erwartet, brachte Una ihren ersten Wurf problemlos zur Welt: 2,3,0 Babys mit Gewichten zwischen 86 und 94 g. Da auch zwei US-Teddys unter den Babys sind, steht fest, dass sowohl Una, als auch Unox US-TdT sind.

Am 28. Juli fand ich im Aussengehege meine 4-jährige Greta tot auf. Was genau passierte, werde ich wohl nie herausfinden, jedoch starb sie wohl durch einen Unfall. Die Vierergruppe meiner Tochter war zu diesem Zeitpunkt alleine auf der Wiese. Greta stammte aus einem meiner ersten Würfe und war die Schwester von Kastrat Gustav. Gustav, Wynfreda und Quitte, die anderen drei Schweinchen, sind zum Glück wohlauf.

( links Juni 2008, November 2011 )

Am 25. Juli hatten Uriel und Löwenzahn ihren Kastrationstermin. Löwenzahn steht demnächst zur Abgabe. Uriel wird als Rudelführer bleiben. Ihn hatte ich im Januar 2010 mit der Hand aufgezogen, da seine Mutter nicht genug Milch hatte.

Am 29. Juni hat Xayara ihren ersten Wurf bekommen. Leider haben es nur zwei der fünf Babys geschafft. Vielleicht lag es an der Hitze, für Xayara waren die letzten Tage sehr anstrengend gewesen. Die beiden verbliebenen Mädels sind aber fit.

Am 24. Juni hat Xaja ihren dritten und letzten Wurf problemlos zur Welt gebracht. 3,2,0 muntere Babys, alle wohlauf.

Am 23. Juni sind Nina, Enya und Hera zusammen zu Kastrat Fuchur nachgereist und leben ab jetzt zusammen mit einem weiteren Mädel in einer 5er-WG.

Am 22. Juni musste ich CH-Teddy-Mädel Vespa einschläfern lassen.

Am 21. Juni hat Yindra ihren ersten Wurf problemlos zur Welt gebracht. 2,2,0 Babys mit Gewichten zwischen 85 und 101 g.

Am 21. Juni ist Kastrat Fuchur in sein neues Zuhause gezogen.

Am 14. Juni sind 1,2 Glatthaar in rot eingezogen, nähere Angaben mache ich, wenn ich die Abstammungsnachweise erhalten habe.

Am 13. Juni hatten Haduk, Kadjo, Hermes, Crunchy und Emmerich ihren Kastrationstermin. Alle fünf stehen jetzt zur Abgabe.

Seit 11. Juni gibt es nun einen Newsletter für die Münchberger Heukiste.

Am 04. Juni ist mein CH-Teddy-Bock Daniel per Kurier ausgezogen.

Am 02. Juni war ich mit neun CH-Teddys und 13 Glatthaartieren auf der 1. Tischschau des OMF e.V. in Rehau. Gerichtet wurde von Herbert Janssen und Antje Meyer.
Mit den CH-Teddys erreichte ich zweimal die Bewertung "HV" ( Hervorragend ) mit Butterfly und Hanfnase. Butterfly machte außerdem noch den 2. Platz in der Kategorie
"Bester CH-Teddy".


Konrad, Dunja, Wilbur, Granini und Emilia erreichten alle fünf die Bewertung "SG" ( Sehr Gut ). Konrad hätte ebenfalls HV bekommen, wenn er am Hinterteil gebadet worden wäre. Nächstes Jahr bin ich besser vorbereitet :-)
Tinka bekam die Bewertung "G" ( Gut ), und Sebastian leider ein "UNG" ( Ungenügend ). Er hatte auf dem Rücken zu kurze Haare, die hatte er sich am Eingang seines Holzhauses abgeschabt. Also, nächstes Jahr werden die Holzhäuser dann rechtzeitig gegen Häuschen mit höherem Eingang ausgetauscht. Man lernt einfach von Jahr zu Jahr dazu :-)

Glatthaartiere hatte ich 13 dabei, die Bewertung der Tiere erfolgte für mich aus Interesse an den einzelnen Kriterien heraus. Dass viele Tiere als Gesamtprädikat ein "UNG" ( Ungenügend ) bekommen, war mir klar. Die Farben vieler von mir vorgestellten Tiere sind nicht im Standard anerkannt, bei ihnen folgt zwangsläufig das "UNG". Das Ergebnis der Glatthaartiere werde ich in den nächsten Tagen auf den Seiten Zuchtböcke und Zuchtmädels bei den Tieren selbst vermerken.

Umso mehr freut es mich, dass meine kleine Leona in orangeagouti mit gerade einmal 5 Wochen und 400 g den 1. Platz als "Bestes Jungtier" und den 3. Platz in der Kategorie "Bestes Glatthaar" gemacht hat.

Gemeldet waren übrigens 171 Tiere von 17 Züchtern.

Am 02. Juni auf der Tischschau sind dann folgende Schweinchen ausgezogen: Hurrican und Flicka, Valini, Klaus, Flemming und Yulius. Fuchur wurde reserviert.

Am 28. Mai sind das Mädel aus dem H3-Wurf und Zauberfee zusammen nach Nürnberg in eine Meerschweinchengruppe gezogen.

Am 25. Mai hat Carina am Nachmittag in der Wiese ihre Babys bekommen. Es war die erste Meerschweinchengeburt, die ich miterlebt habe. Carina hat vollkommen ruhig und gelassen ihre fünf Babys bekommen. Auch zwei Schimmel sind dabei. Am Morgen hatte ich Carina noch gewogen: 1730 g. Die Babys hatten Gewichte zwischen 91 und 124 g. Und alle sind gesund und fit.

Am 21. Mai ist Karo mit 5 Jahren unerwartet friedlich eingeschlafen. Bis zuletzt war sie topfit und mit fünf Jahren hat sie für einen Schweizer Teddy auch ein sehr hohes Alter erreicht. Karo ist die Stammmutter von vielen meiner Zuchtmädels. Mach´s gut, Karo!

Am 16. Mai hat Luna geworfen. Ich hatte gespannt auf die Nachkommen von ihr gewartet, da Luna noch zu meiner alten Linie gehört, die ich unbedingt fortführen und auch wieder erweitern möchte. Leider sah ich dann am Morgen schon von weitem tote Babys in der Einstreu und befürchtete schon das Schlimmste. Im Häuschen hatte Luna dann aber noch ein lebendes Baby bei sich, ein Mädel mit 80 g in sepia-creme-weiß. Die drei toten Babys - zwei Jungs und ein Mädel - hatten Gewichte von 114, 64 und 51 g. Das größte war ausgepackt und geputzt, die beiden wirklich Kleinen teilweise noch in der Fruchtblase. Ich vermute, dass das große Böckchen Probleme bereitet hat und bereits tot zur Welt kam, Luna sich aber trotzdem kümmerte. Die beiden Kleinen kamen danach wahrscheinlich sehr schnell hintereinander. Das lebende Mädel könnte das erste Baby gewesen sein und hatte einfach großes Glück gehabt. Ich bin wirklich froh, dass es wenigstens ein Baby geschafft hat.

Am 09. Mai hatten Yulius, Fuchur, Findus und Flemming ihren Kastrationstermin und stehen ab demnächst zur Abgabe.

Am 08. Mai zogen die CH-Teddy-Geschwister Barney und Bee zu Doris in die Schweiz.

Am 07. Mai ist vollkommen überraschend mein Zuchtbock Xeveron im Alter von 9 Monaten gestorben. Er muss beim Karottenfressen einfach umgekippt sein, denn er lag kopfüber auf seiner angebissenen Karotte. Xeveron hätte ab Juni in Verpaarung gesollt, er hatte bisher nicht ein einziges Mal gedeckt und konnte sein dichtes Fell und sein nervenstarkes Wesen nicht weitervererben. Daher trifft mich sein Verlust gleich doppelt. Xeveron war bereits für die Tischschau im Juni gemeldet.

Am 25. April brachte Athina ihren zweiten Wurf zur Welt: 1,1,1. Ein sehr großes Baby habe ich leider nur noch tot vorgefunden.

Am 17. April brachte U. ihren ersten Wurf problemlos zur Welt: 2,1,0 Babys in gold f.e. und weiß r.e.

Am 24. März war ich mit 16 CH-Teddys auf der 9. Tischschau in München - Freimann.
Die Ergebnisse sind zu sehen auf der Seite "Meine Erfolge".

Am 13. März brachte Cara einen 7er-Wurf zur Welt. Vater ist Uriel.

Cara war nicht mal so sehr dick, weshalb ihr Babys zu früh kamen, weiß ich nicht. Lag es an der Wurfgröße oder am Stress, da ich sie wenige Tage zuvor nochmal umsetzen musste. Als ich zu früh ins Häuschen schaute, waren vier Babys bereits tot, drei lebten noch. Die Gewichte der vier toten Babys waren 43, 48, 48 und 58 g, ein Böckchen mit 58 g starb nach einer Stunde, die verbliebenen zwei - ein Mädel mit 58 g und ein Junge mit 53 g - nahm ich an mich, da sie zu schwach waren um sich überhaupt auf den Beinchen zu halten. Normalerweise wiegen die Babys bei mir ja rund doppelt so viel. Alle Babys wirkten unreif, ganz kurze Krallen, der Bauch noch relativ wenig behaart und das Fell insgesamt sehr kurz. Trotz aller Päppelversuche starb das Böckchen zwei Tage nach seiner Geburt. Das Mädel war das kräftigste von allen, trotzdem musste ich sie nach fünf Tagen gehen lassen. Sie hat sich zwar gut gemacht, entwickelte einen beachtlichen Lebenswillen und zeigte nach drei Tagen auch Saugreflex, aber ich vermute, dass sie anfangs beim Füttern doch etwas Nahrung in die Lunge bekommen hatte. Die erste Zeit hatte es mit dem Schlucken einfach noch nicht so gut geklappt.

Anbei ein Bild vom Bauch der kleinen Maus, und sie war da noch die am weitesten entwickelte.

Cara, die Mutter, hat das alles gut überstanden und saust schon wieder munter in der Gruppe herum.


Am 05. Februar ist Liebhabermädel Hanna ausgezogen und lebt ab nun mit einem verwitweten Kastraten zusammen.

Am 23. Februar musste ich gleich von zwei Schweinchen Abschied nehmen. Kastrat Wodka ( rechts ) hatte Probleme beim Atmen und wurde beim Tierarzt geröngt. Dort wurde Wasser in der Lunge festgestellt. Und zwar so gravierend, dass er gleich eingeschläfert wurde. Da Wodka in den letzten Wochen mit Atlanta (links) zusammensaß und Atlantas Tumor ( siehe Eintrag vom 04. Januar ) inzwischen fast hühnereigroß war, ließ ich sie zeitgleich mit ihrem Kumpel einschlafen. Macht´s gut, ihr beiden...

Fast ein halbes Jahr lang musste ich kein Schweinchen über die Regenbogenbrücke ziehen lassen, auch die eisigen Temperaturen haben alle gesund überstanden. Und jetzt, so kurz vor dem Frühjahr trifft es mit Wodka ein noch so junges Schweinchen so überraschend.

16. Februar: da Paula kaum Milch hat, wurden ihre drei Babys größtenteils von Hand aufgezogen. Paula kümmert sich ansonsten liebevoll um ihren Nachwuchs und die Kleinen gedeihen sehr gut.

Am 09. Februar hat Paula geworfen: drei wunderschöne Schimmelchen brachte sie problemlos zur Welt. Alle drei haben über 100 g und sind topfit. Man merkt, dass es Paula´s erster Wurf ist, sie ist noch etwas unsicher, aber sie hat in der Bodengruppe ja tatkräftige Unterstützung von erfahrenen Müttern.

Am 05. Februar hat Golden Blue abends geworfen: 2,2,1. Ein ziemlich großes Böckchen habe ich leider tot vorgefunden, die anderen sind, wie die Mutter auch, munter. Zu meiner Überraschung ist wieder ein kleiner US-Teddy dabei, folglich sind sowohl Golden Blue als auch Taaron US-TdT. Bei den derzeitigen Temperaturen von bis zu -22 Grad in der Nacht hoffe ich auf ein gutes Gedeihen der Babys. Prima Startgewichte ( 86 g bis 124 g ) bringen ja alle vier mit.

Am 13. Januar ist Kastrat Doolittle per Mitfahrgelegenheit ausgezogen. Sein neues Zuhause ist im Allgäu, nahe Kempten, wo er von nun an drei zickige Schweinemädels in Schach halten wird. Viel Glück ;-)

Am 04. Januar stand wieder ein Tierarztbesuch an, leider mit einer unerfreulichen Diagnose nach dem Röntgen. Atlanta hat am rechten Oberschenkel einen bösartigen und inoperablen Tumor, der jedoch keine Schmerzen verursacht. Das war dann auch der Grund für ihr Verwerfen, da der Tumor einfach im Weg war. Atlanta wird eingeschläfert, wenn sie Probleme bekommt, momentan ist sie aber noch sehr fit und verhält sich unauffällig.

Am 29. Dezember sind die Geschwister Una und Unox vom Lotterberg eingezogen. Die beiden haben einen sehr großen Weißanteil und sollen die Weißscheckung bei meinen Glatthaartieren verbessern. Ich bin schon gespannt, wie sich sich entwickeln...

Am 23. Dezember ist Glatthaarmädel Leila zu einem verwaisten Kastraten gezogen.

Am 22. Dezember hat Atlanta leider verworfen. Beide Babys - ein Mädel und ein Böckchen - lagen tot im Einstreu. Warum weiß ich leider nicht, es waren aber sehr große Babys.

Am 21. Dezember hat Jule problemlos 3,1,0 Babys zur Welt gebracht. Alle vier hatten ein ordentliches Geburtsgewicht von 98 bis 111 g.

Am 05. Dezember sind die beiden Kastraten Max und Yaris, beide aus der Münchberger Heuiste, zusammen nach Landshut gereist, wo beide eine eigene Damengruppe bekommen werden.

Am 02. Dezember ist Jacky von den Rodgau-Meeris per Mitfahrgelegenheit angereist. Das kleine Mädel ist mein erstes Schweinchen in solid Agouti und muss jetzt erstmal ordentlich wachsen.

Am 23. November hatten Doolittle und Wodka ihren Kastrationstermin.

Am 22. November sind die beiden Brüder aus dem A3-Wurf zusammen ausgezogen und leben nun in Wirsberg.

Am 21. November ist Böckchen Emilo zusammen mit einem Böckchen von Jörg Bertholdt per Kurier ausgezogen.

Am 17. November ist Kastrat Nils per Mitfahrgelegenheit nach Erfurt ausgezogen. Er lebt jetzt mit zwei Mädels in einer 350 cm x 80 cm großen Bodengruppe in einer Wohnung.

Am 14. November hatte Yaris seinen Kastrationstermin.

Am 13. November ist Kastrat Petterson ausgezogen. Er lebt ab jetzt in Naila und wird einem verwitweten Meerschweinchenmädel Gesellschaft leisten.

Am 09. November sind die beiden US-Brüder Jolly und Jelly in ganz tolle Liebhaberhände nach Stammbach gezogen.

Anbei einfach einmal zwei Bilder von Luna, die seit zwei Wochen ihre drei Babys säugt. Luna wiegt auf beiden Bildern über 1000 g und nur gut 100 g weniger als Hanfnase neben ihr. Allerdings leidet ihr Haarkleid durch die Hormone immer extrem stark. Bei CH-Teddys ist das nicht ungewöhnlich. In wenigen Wochen wird sie ein besseres Fell haben als je zuvor :-). Und ja, sie ist auf beiden Bildern kerngesund, sieht nur eben etwas "zerrupft" aus!

Am 05. November sind die beiden Brüder Zippo und Zander ausgezogen.

Am 25. Oktober ist Doolittle aus der Münchberger Heukiste wieder bei mir eingezogen. Er wird demnächst kastriert und steht dann zur Abgabe.

Am 24. Oktober ist Benetto in die Zucht von Thomas ( HoppelundMoppel-Farm ) gezogen.

Am 20. Oktober sind Galileo und das A3-Mädel in die Gruppe gezogen, in die bereits zwei Wochen zuvor Aurora und Pina gezogen sind ( siehe unten ). Eine super Haltung, bei der die Schweinchen von drinnen nach draussen ins große Aussengehege pendeln können.

Am 12. Oktober hatten Max, Fileg und Petterson ihren Kastrationstermin.

Und am 06. Oktober sind Bock Frederik und Frühkastrat Muffin zusammen in Liebhaberhände ausgezogen.

Ebenfalls am 06. Oktober hat Luna endlich 2,1,1 geworfen, allerdings gab es beim Werfen Komplikationen. Das zweite Baby ( mit 155 g ) steckte fest und musste tot herausgezogen werden. Soweit sind jetzt aber Mutter und die anderen drei Babys fit.

Am 06. Oktober sind Aurora und Pina in Liebhaberhände ausgezogen.

Am 05. Oktober ist CH-Teddymädel Ximene per Overnight Kurier ausgezogen.

Am 28. September ist Schimmelkastrat Quarryman in Liebhaberhände zu drei Mädels gezogen.

Ebenfalls am 26. September hat Skara problemlos 1,1,0 Babys bekommen.

Am 26. September hat Jule problemlos 1,3,0 Babys zur Welt gebracht.

Am 24. September hat Granini problemlos 1,2,0 Babys zur Welt gebracht.

Am 22. September hat Enya 2,1,1 Babys zur Welt gebracht. Da Vater Max US-Teddy-Träger ist, ist auch ein US-Teddy dabei.

Am 19. September hat Joma problemlos 2,1,0 Babys zur Welt gebracht, alle sind wohlauf, es war ihr erster Wurf. Zur großen Überraschung ist ein US-Teddy dabei, das heißt, sowohl Joma als auch ihr Vater Paul sind über Generationen US-Teddy-Träger.

Am 16. September hat Vespa problemlos 2,1,0 Babys zur Welt gebracht, alle sind wohlauf.

Am 14. September ist US-Teddy-Mädel Pina Colada in Liebhaberhände zu einem Kastraten ausgezogen, dessen Partnerin gestorben ist.

Am 12. September ist in der Nacht die hochträchtige Lola Ray gestorben, vermutlich lag das erste Baby bei der Geburt quer. Eine Toxikose schliesse ich aus, da sie am abend zuvor noch munter war. Allerdings konnte man auch nicht sicher sagen, dass sie während der Geburt gestorben ist, da nichts zu sehen war. Ich gehe aber davon aus, da der Wurf seit acht Tagen möglich war. Lola ist das erste Schweinchen, dass bei mir aufgrund einer Trächtigkeit gestorben ist. Mit ihr verliere ich eines meiner Lieblingsschweine und ein gutes Zuchttier.
Mach´s gut, Lola...

Am 06. September ist Glatthaarkastrat Quincy in Liebhaberhände zu vier Meerschweinchenmädels ausgezogen.

Am 22. August sind die beiden kastrierten Glatthaarbrüder Nugget und Nicolo zusammen in Liebhaberhände ausgezogen.

Am 20. August ist Glatthaarkastrat Quo Vadis in Liebhaberhände zu fünf Meerschweinchenmädels ausgezogen.

Am 14. August ist US-Teddymädel Baileys in Liebhaberhände ausgezogen und lebt nun mit einem Schweinemädel zusammen, dessen Partnerin gestorben ist.

Am 24. Juli sind die beiden Cuys Gollum und Nero zusammen per Mitfahrgelegenheit nach Paffenhofen gezogen, wo sie ab jetzt in einem großen Freigehege leben werden.

Am 20. Juli hat Hanfnase drei gesunde Babys zur Welt gebracht, ein Böckchen und zwei Mädels.

Am 20. Juli hatten Galileo, Nicolo, Nils, Hurrican und Q... ihren Kastrationstermin.

Am 15. Juli ist der CH-Teddy-Bock Viktor per MFG Richtung Aschersleben in die Zucht von Mandy gezogen.

Am 08. Juli ist Hawaii, die Schwester von Hanfnase, ausgezogen und zwar zu Jörg in die Zucht der "Frankenteddys". Außerdem wurde Luna dort in Verpaarung gesetzt mit Olaf von Hohenatlas.

Am 04. Juli ist Nina zu einem verwitweten Kastraten nach Bayreuth gezogen und Yendara und Lady Lorcan sind zusammen zu einem dritten Mädel in Kuschelhände ausgezogen.

Am 03. Juli sind die beiden Kastraten Samuel und Peanut zusammen in ihr neues Damenrudel ausgezogen nach Coburg und Liebhaberschweinchen Kalisah durfte mitausziehen.

Am 01. Juli ist Valentin in eine Mädelgruppe ausgezogen, das Goldschimmelmädel aus dem U-Wurf ist in eine Schweinchenliebhabergruppe gezogen und der kleine Wesberry lebt von nun an mit einem Böckchen zusammen.

Am 24. Juni ist Waldi aus dem W-Wurf von Xaja ausgezogen. Er lebt zukünftig mit einem Böckchen zusammen, das seinen Partner kürzlich verloren hat.

Am 21. Juni ist Talisman, der schwarze Glatthaarkastrat, ausgezogen.

Am 16. Juni ist die kleine Rochette in Liebhaberhände ausgezogen. Sie leistet von jetzt an einem auch schon älterem Mädel Gesellschaft.

Am 15. Juni sind die Geschwister Ringo und Rumba ausgezogen. Sie reisen per Kurier nach Diepholz in die Zucht von Ines.

Am 03. Juni sind gleich sechs Schweinchen zusammen in ein neues Liebhaberzuhause gezogen:
Kastrat Gabriel und die Mädels Lagrima De Oro, Sandia, Chicken Wing, Suri und Lotta.
Die Gruppe lebt ab jetzt bei einer Familie in Falkenstein, wo sie es sehr gut haben wird.

Am 26. Mai hat Xaja erneut von Zimtstern geworfen, sie wurde von ihm damals nachgedeckt. Das Ergebnis ist ein reiner 5er Böckchenwurf, von dem ein Baby leider tot war. Die Geburt an und für sich muss sehr schnell gegangen sein, da ich kurz zuvor noch nach Xaja gesehen hatte, und da gab es noch keine Anzeichen. Die vier verbleibenden Babys und die Mutter sind munter, aber es ist halt leider kein Mädel dabei :-(


Februar bis Mai wird noch nachgetragen, es hat sich doch einiges in dieser Zeit getan




Am 24. Februar hat Glatthaarkastrat Lucky im Alter von sechs Jahren für immer seine Augen geschlossen. Er war mein ältestes Schweinchen und einer meiner Lieblinge. Ich hatte gehofft, er kann im Frühjahr nochmal auf die Wiese in die Sonne, aber er hat einfach so schnell abgebaut. Als ich ihn fand, lag er bereits auf der Seite und atmete ganz flach, ich konnte aber wenigstens Abschied nehmen.

Am 23. Februar hat GH-Mädel Anastasia von der Kühlgrüner Wiese endlich geworfen: 1,2,2. Die drei Babys sind zwar relativ leicht, aber wohlauf.

Am 19. Februar ist Kastrat Lino in sein neues Zuhause gezogen, er wird nun mit den beiden Mädels aus dem M-Wurf, die bereits am 14.1. ausgezogen sind, und einem weiteren Mädel zusammenleben. Nach den Strapazen der Kastration und einer weiteren OP wünsche ich Lino nun ein glückliches Zusammensein mit seinem Damenrudel.

Am 17. Februar hat CH-Mädel Luna geworfen: 2,1,0 muntere Babys mit Gewichten zwischen 103 und 110 g.

Am 10. Februar hatte der kleine goldfarbene Bock Nugget seinen Kastrationstermin. Er hat die OP gut überstanden und soll in Zukunft zusammen mit seinem Bruder Nicolo zusammenleben:

Der kleine Bock von Atlanta wird nun teilweise mit der Hand aufgezogen, da die Mutter diesmal - warum auch immer - kaum Milch hat. Beim Wurf zuvor hatte sie Milch im Überfluss,
von daher war ich schon überrascht. Der kleine Sebastian gedeiht jedenfalls prächtig.

Am 03. Februar musste Sorgenkind Lino erneut in Narkose gelegt und operiert werden. Diesmal verlief alles gut und Lino ist auf dem Weg der Besserung.

Am 02. Februar hatte Lino seinen Kastrationstermin. Leider verlief die Kastration nicht so wie erwartet.

Am 31. Januar gegen 22 Uhr hat Atlanta geworfen. Mit vielen Babys hatte ich nicht gerechnet, obwohl Atlanta wie eine Kugel aussah. Dass es dann aber doch nur ein Einzelbaby war, wenn auch mit 130 g Geburtsgewicht, hat mich aber schon überrascht. Atlanta brachte mir mit 1,0,0 das erste Einzelkind in der Geschichte der "Münchberger Heukiste". In allen 44 Würfen zuvor gab es immer mindestens zwei Babys.

Am 31. Januar zu früh fand ich das Babyböckchen in safran p.e. tot in eine Ecke des Stalles gekuschelt vor. Er war zwar der Kleinste von allen, aber hat die letzten Tage so schön zugenommen. Er war am Vortag abends noch unauffällig und hatte auch keine Verletzungen. Weshalb er in der Nacht bei -15 Grad das Häuschen verlassen hat und nicht wieder dorthin zurückgekehrt ist, werde ich nie erfahren.

Am 26. Januar ist per Kurier ein slate-blue-gold-farbenes Glatthaarmädel aus Dinslaken angereist. Golden Blue befindet sich gerade in Babypause, jedoch hoffe ich im Sommer auf einen gelungenen Wurf von ihr.

Nun habe ich Carinas Babys begutachten können und - wie soll es auch anders sein - es sind drei Böckchen, dafür aber ganz Hübsche. Zwei Schimmel und ein Black Tan.

Am 22. Januar sind mein CH-Liebhabermädel Yami und ein kleines Mädel aus dem M-Wurf von ihren neuen Besitzerinnen abgeholt worden. Ihr neues Zuhause ist nun in Mainburg.

Am 21. Januar hat dann auch noch Aurora geworfen. Wieder ein Wurf ohne Probleme, und 2,3,0 muntere Babys. Überraschenderweise sind drei Babys in Sonderfarbe dabei, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Eines der Babys ist mit 60 g sehr klein, die anderen wiegen zwischen 93 und 116 g.

Ebenfalls am 20. Januar brachte Carina drei muntere Babys zur Welt. Die Geburt verlief problemlos, die Geschlechter kann ich noch nicht sagen, da Carina auswärts geworfen hat. Infos und Bilder gibt es am 24. Januar.

Am 20. Januar musste ich Abschied von meiner Line nehmen. Sie war eines der ersten Rassemeerschweinchen, die bei mir einzogen und wurde im Dezember 5 Jahre alt. Älter ist jetzt nur noch mein Lucky, ein Zoohandlungsschweinchen. Er stammt noch aus der Zeit, als sich mein Bestand auf fünf Tiere beschränkte. Line schlief am Abend des 20. Januars friedlich ein, ich hatte noch Gelegenheit, mich zu verabschieden.

Am 14. Januar sind zwei Mädels aus dem M-Wurf zusammen ausgezogen. Evtl. folgt ihnen noch ein Kastrat nach.

Am 13. Januar hat Cara ihren ersten Wurf problemlos gemeistert: 1,2,0 Schimmel mit Gewichten zwischen 122 g und 146 g !!! Angesichts dieser Babygewichte bin ich froh, dass Cara keine Schwierigkeiten hatte.

Am 11. Januar sind per Kurier zwei neue Glatthaarschweinchen aus der Zucht "Leverkusener Fellnasen" aus Duisburg eingezogen. Hurrican und seine Schwester Hanna sollen für frisches Blut bei meinen Glatthaarschweinchen sorgen.

Am 09. Januar hat Dori problemlos 2,2,0 geworfen.

Am 07. Januar musste ich Abschied von Weja nehmen.

Am 01. Januar lag abends meine Ambra tot im Häuschen. Sie war bis zum Schluß fit und ihr Tod kam für mich sehr überraschend. Ambra ist die Mutter von Frühkastrat Gustav und Greta.
Im März wäre sie fünf Jahre alt geworden.

Pünktlich am 27. Dezember, dem frühestmöglichen Termin, hat Athina vormittags geworfen. Dieses war Athinas erster Wurf und sie meisterte die Geburt prima.
Die Babys ( 3,1,0 ) sind alle wohlauf und die Gewichte sind mit 92 bis 108 Gramm gut verteilt.

Am 23. Dezember musste CH-Böckchen TicTac im Alter von knapp 4,5 Jahren eingeschläfert werden. Zwei Wochen zuvor wurde er nochmal Papa von einem 5er Wurf ( M-Wurf ).
Die letzte Zeit lebte er in Innenhaltung und bekam erst Mitte Oktober unter Vollnarkose sein Gebiß saniert und Zähne gezogen.

Am 10. Dezember ist CH-Teddy Isla ( I-Wurf 2010 ) ausgezogen. Sie lebt nun im selben Zuhause in Stammbach wie Lissy, die drei Tage zuvor ausgezogen ist.

Am 08. Dezember bekam Baileys ohne Probleme einen 5er-Wurf. Ein Mädel ist mit 55 g deutlich leichter als die Wurfgeschwister, ich hoffe, sie schafft es. Baileys gibt ihr Bestes. Papa TicTac ist halt doch ein "Mädelmacher" - es sind vier Töchter und ein Sohn :-)
Ein Mädel aus diesem Liebhaberwurf wird bleiben.

Gut gerüstet in den Winter - Gustav und Quitte warm verpackt :-)

Am 07. Dezember ist Lissy ( L-Wurf 2010 ) ausgezogen und lebt nun in einer Meerschweinchengruppe in Stammbach.

Am 24. November sind per Kurier gleich 4 Schweinchen in ihr neues Zuhause gezogen: Kastrat Zabaione, Kevin, Zuchtmädel Granada und ein kleiner Bock aus dem L-Wurf. Die vier leben nun in der Nähe von Köln.

Am 13. November ist Berta ( B-Wurf 2010 ) ausgezogen und lebt nun in der Nürnberger Gegend.

Am 08. November sind die beiden Brüder aus dem J-Wurf zusammen in ihr neues Zuhause gezogen.

Leider macht meine Skara mir momentan etwas Sorgen, seit Mitte Oktober frisst sie einfach nicht mehr von alleine. Eine Blutuntersuchung im Labor und eine Vollnarkose zur Zahnkontrolle brachten keine Ursache ans Licht. Eine Antibiotikatherapie brachte keine Besserung. Sie hat auch keinerlei Symptome wie Fieber, Durchfall, Schnupfen oder irgendetwas dergleichen. Skara ist soweit munter, quiekt, frisst freiwillig an der Spritze und nimmt auch leicht wieder zu. Aber sie frisst einfach nicht allein, nicht einmal die leckersten Dinge. Seit zwei Wochen bin ich hier etwas ratlos, Skara sitzt inzwischen bei mir im Wohnzimmer.

Außerdem sind am 31. Oktober der kleine CHer Karlos und ein Glatthaarjunge aus dem J-Wurf von Wynfreda ausgezogen. Die beiden haben ihr neues Zuhause jetzt in Harsdorf.

Am 31. Oktober ist mein Stammkastrat Aurelius, eines meiner Lieblingsschweinchen, gestorben. Er hinterläßt eine große Lücke...

In letzter Zeit waren leider wieder ein paar Tierarztbesuche notwendig: TicTac bekam unter Narkose seine Zähne gerichtet und Lady hatte eine Gesäugeentzündung, so dass ihre fünf Babys zum Teil per Hand aufgezogen werden mussten.

Am 15. Oktober hatten Erik und Gabriel ihren Kastrationstermin.

Am 14. Oktober ist Lotta aus der Münchberger Heukiste wieder bei mir eingezogen. Sie wurde als Baby vermittelt und da der Partnerkastrat gestorben ist und die Haltung
aufgegeben wurde, kam Lotta zurück. Sie ist übrigens die Schwester von meiner Luna.

Am 09. Oktober brachte Lady von Zimtstern einen gesunden 5er Wurf zur Welt: 2,3,0

Am 05. Oktober ist CH-Teddy Kastrat Marius zu einem verwitweten CH-Mädel gezogen.

Am 04. Oktober wurde der neugebaute Stall in Betrieb genommen. Der Boden der vier Boxen besteht aus Siebdruckplatten und jede Box hat eine Fläche von 125 cm x 60 cm.

Am 03. Oktober ist Quantum zu Ina ( www.waldwiesenwutze.de ) gezogen.
Und US-Teddy Böckchen Santa Claus ist leihweise zu Jörg ( www.frankenteddys.de ) gezogen, wo er den Winter über bleiben wird.

Ebenfalls am 26. September brachte Skara in den Abendstunden einen gesunden 3er-Wurf zur Welt. Auch hier dauerte die Tragzeit fast auf die Stunde genau 68 Tage.
Ich hatte eigentlich nur mit zwei Babys gerechnet, da Skara bis zum Schluß relativ schlank war.

Am 26. September brachte Wynfreda früh am Morgen, fast auf die Stunde genau nach 68 Tagen Tragzeit, problemlos einen gesunden 5er-Wurf zur Welt.
Die Gewichte der Babys sind mit 84 bis 112 g sehr gut und alle sind wohlauf und munter.

Am 18. September sind die beiden CH-Teddy Brüder Xaro und Xandro zusammen ausgezogen und leben ab nun zusammen mit zwei Kaninchen in einem geräumigen Stall in Helmbrechts.

Am 09. September wurde es wieder Zeit für einen Abschied: Ivo, dessen Kastrationswunde einfach vorbildlich verheilt war, musste eingeschläfert werden, da er eine Lähmung im Hinterbein bekam und anfing daran herumzuknabbern. Die einzige Alternative wäre eine Amputation in der Hüfte gewesen. Er hätte sich jedoch schwer getan, sich mit acht Monaten noch an eine neue Fortbewegungsart zu gewöhnen.

Am 06. September war das Leben der kleinen Hope zu Ende. Ich fand sie morgens auf der Seite liegend im Stroh und konnte mich noch von ihr verabschieden. Als ich das nächste Mal nach ihr sah, hatte sie schon aufgehört zu schnaufen...

Am 04. September brachte Atlanta ein niedliches Mädel zur Welt mit einem Geburtsgewicht von 131 g. Ein zweites Baby, ein Böckchen, war leider tot. Vater der Babys ist mein CH-Teddy-Senior TicTac, der Atlanta ca. eine Woche vor seinem 4. Geburtstag erfolgreich gedeckt haben muss. TicTac ist für einen CH-Teddy schon recht alt und bisher saß er ja mit Wilbur zusammen. Als Wilbur zum Decken ging, und TicTac wieder Gesellschaft brauchte, setzte ich ihm mangels Babyböckchen Atlanta hinzu. Zwar war Atlanta eigentlich schon (Früh-)Rentnerin, jedoch nur, weil mir die Abstammungspapiere von ihr fehlen. Sie hatte aber bereits mindestens einen Wurf und passte farblich zu TicTac. Eine Trächtigkeit war also vertretbar, dass TicTac jedoch in seinem Alter gleich die erste Brünstigkeit genutzt haben muss, war schon erstaunlich, zumal Atlanta im Vergleich zu TicTac riesig ist. Ich hatte ja gehofft, dass TicTac nicht mehr deckt und die beiden bis ans Lebensende zusammensitzen können.

Am 03. September ist der schwarze US-Teddy- Kastrat Muh-Schuh ausgezogen. Er lebt ab nun mit einem CH-Teddy Mädel zusammen.

Am 31. August hatten fünf CH-Teddy Böckchen ihren Kastrationstermin:
Valentin, Vitus, Marius, Zabaione und Ivo. Alle haben den Eingriff gut überstanden und können nach Abheilung der Naht ausziehen, gerne nach Ende der Kastrationsfrist ( 12. Oktober ) auch zu Mädels.

Am 30. August brachte Vespa am späten Nachmittag ihren ersten Wurf zur Welt. Besonders freut mich natürlich die Quote von 0,3,0. Mutter und Babys sind wohlauf und Vespa scheint eine super Mutter zu sein. Nun bin ich schon sehr gespannt, auf die Entwicklung der drei Schwestern. Alle werde ich wohl nicht behalten, aber ich werde mir Zeit lassen bei der Entscheidung...

Am 15. August ist CH-Teddybock Lantus zusammen mit seinem Kumpel Zenzero ausgezogen. Die zwei leben nun in Weißdorf und ich freue mich für die beiden, dass sie weiterhin zusammenbleiben werden. Lantus hat sich damals den kleinen Zenzero in der Böckchengruppe ausgesucht und ihn "adoptiert". Seitdem waren sie unzertrennlich.

Am 31. Juli sind gleich drei Schweinchen ausgezogen: die kleine Elisa, Liebhabermädel Xena, und dann konnte ich mich doch noch von meinem Firlefanz mit den tollen Ohren trennen, obwohl mir das schon schwer fiel. Alle drei leben nun in Naila.

Am 22. Juli ist der kleine gold d.e. Satinbock Darius aus Lola Rays Wurf ausgezogen. Er lebt jetzt in der Zucht von Melanie ( hier klicken ) in Auerbach.

Der 20. Juli war ein ungewöhnlicher Tag, an dem ich zufällig zweimal Zeuge bei der Paarung wurde: vormittags um 11.00 Uhr deckte Paul seine Wynfreda und abends um 20.00 Uhr war es bei Skara und Wilbur soweit. Letztere sitzen seit immerhin schon mehr als vier Wochen zusammen, scheinbar hatte es bisher nicht geklappt... Falls jetzt alles gut geht, dann werden die beiden Würfe um den 26. September fallen.

Am 13. Juli ist Doolittle ( D-Wurf von LolaRay ) nach Rehau gezogen in die Zucht von Martina ( Ma-Mu-Meerlis ).

Am 08. Juli sind Elias und Erwin ausgezogen.

Am 06. Juli zogen 1,1 Glatthaarschweinchen aus der Zucht "vom Piepenbrink" aus Melle bei mir ein. Vielen Dank nochmal an Swenja.

Am 22. Juni hatte CH-Böckchen Samuel seinen Kastrationstermin.

Am 19. Juni brachte Dori dann ihre Babys von Taaron auf die Welt: 2,0 in goldagouti und schwarz-rot-weiß mit beachtlichen Geburtsgewichten ( 142 und 139 g ).

Das kleine black lux Mädel von Ladys Wurf ist am 16. Juni leider gestorben.

Am 11. Juni hat Lady mit meiner Unterstützung 2,3 Babys zur Welt gebracht. Es ist der erste Wurf, bei dem ich dabei war :-). Meines Erachtens dürfte der Wurf von zwei verschiedenen Böckchen stammen. Paul ist der Vater von 2,1 Babys ( Glatthaar ) und 0,2 Babys ( US-Teddys ) sind wohl Frederiks Kinder. Lady saß während der Brunst kurz bei Frederik, da er aber nicht recht reagierte, durfte sie zu Paul. Bei den beiden US-Teddys ist Paul als Vater nicht möglich.

Zeit für Suri´s Sommerfrisur: bei diesen sommerlichen Temperaturen fühlt sich mein Merinomädel mit ihrem Kurzhaarschnitt einfach deutlich wohler. Nach dem Schneiden gab es noch ein erfrischendes Bad und schon sieht Suri aus "wie neu".

Am 07. Juni sind die Brüder Bingo und Bonsai zusammen in ihr neues Zuhause nach Bayreuth gezogen. Die beiden haben ein ganz tolles Zuhause gefunden und ich wünsche viel Freude mit den Zweien.

Am 04. Juni hat Lola Ray früher als erwartet ihre Babys von Taaron bekommen: 3,1,0 und alle wohlauf. Ein bunt gemischter Haufen, und da auch ein Satin dabei ist, ist sowohl Taaron, als auch Lola Satinträger. Schade, dass sich Lolas Farbnase nicht vererbt hat...

Der Obduktionsbericht von Roxana, die ich am 39. Trächtigkeitstag wegen Bronchitis einschläfern lassen musste ( 30. April ) liegt mir jetzt vor: Roxana war von Erik
mit 6 Babys trächtig gewesen! Unter diesen Umständen hätte sie weder die weitere Trächtigkeit, noch die Geburt überstanden. Ihr Tod ist noch immer ein schwerer Verlust.

Am 19. Mai hatte der kleine Bonsai seinen Kastrationstermin. Er wird Anfang des kommenden Monats zusammen mit seinem Bruder Bingo ausziehen.

Am 08. Mai lag US-Teddy Cocos im Alter von 4 Jahren tot in der Bodenbox.

Am 30. April musste ich die trächtige Roxana einschläfern lassen.

Am 19. April ist Merinokastrat Shahrukh per Mitfahrgelegenheit von Hof aus in sein neues Zuhause gereist. Shahrukh lebt ab jetzt im Ruhrpott, in der Umgebung von Recklinghausen.

Am 17. April hat früh am Morgen Aurora geworfen. Ein Riesenbaby von 155 g war leider tot, die anderen Babys und die Mutter sind wohlauf und Aurora entpuppt sich als erstklassige Mutter.
Am Abend des 17. April hat dann endlich auch Anastasia geworfen. Die Geburt verlief leider nicht so gut, von den sechs Babys waren leider nur noch zwei am Leben, als ich dazukam. Das kleinere Mädel lag auf der Seite und Anastasia stand auf ihr. Anastasia hatte ein paar Startschwierigkeiten mit ihrer Mutterrolle und war selbst ziemlich geschwächt. Das kleiner Mädel hatte Probleme gerade sitzen zu bleiben und kippte schnell um. Bis in die Nacht hatte ich die drei ständig im Auge um notfalls eingreifen zu können. Ich überlegte sogar, die beiden Babys über Nacht zu ihrem eigenen Schutz herauszunehmen und zu päppeln, entschied mich aber dagegen, als ich sah, dass sich Anastasia´s Zustand besserte.
Bei Anastasia hatte ich niemals mit 6 Babys gerechnet, sie wog ja nicht einmal 1300 g. Die vier toten Babys waren auch alle relativ klein und teilweise nicht mal ausgepackt.

16. April: Aurora und Anastasia haben beide noch immer nicht geworfen. Sie sind jedoch fit und fressen beide wie die Scheunendrescher. Aurora wiegt mittlerweile 1625 g.

Am 14. April ist Kastrat Nico zu seiner neuen Familie nach Weidenberg gezogen. Er lebt nun mit einem netten Schweinemädel zusammen, deren Partnerin leider gestorben ist.

Das (Züchter-)Leben ist eine Achterbahn: nach der Freude über das relativ gute Abschneiden auf der Tischschau besteht momentan weniger Grund zur Freude. Einige Schweinchen mussten mit Erkältungen zum Tierarzt und bekommen nun Antibiotika. Und das, nachdem alle den doch recht harten Winter gesund und munter überstanden hatten. Der 11. April war ein ganz schwarzer Tag. CH-Teddy-Mädel Fina liegt tot im Heu und US-Teddy-Mädel Baileys verwirft ihren gesamten Wurf mit vier Babys.

Am 27. März besuchte ich mit einigen meiner Schweinchen die Tischschau in München-Freimann. Aufstehen um 4 Uhr früh, füttern, Schweinchen einpacken und kurz nach 5 Uhr ab nach München. Mit den Ergebnissen bin ich soweit ganz zufrieden, vor allem ist es gut zu wissen, wie meine Böckchen sind, denn ich muss mich in nächster Zeit von einigen trennen. Nach einem langen Tag folgte um 20 Uhr die Siegerehrung, bei der auch zwei Urkunden an zwei meiner CH-Teddy Mädels gingen. Gegen 21 Uhr fuhren wir wieder Richtung Heimat und waren vor Mitternacht dann wieder zu Hause. Nochmal alle Schweinchen gründlich versorgt und ein langer und anstrengender Tag ging zu Ende.
Außerdem zog ein kleines CH-Böckchen namens Ivo von den Blautopfmeeris bei mir ein, siehe Liebhaberseite.

Am 21. März sind Waldfee und Winterflower ( W-Wurf ) in die Zucht von Jörg Bertholdt ( hier klicken ), bzw. seiner Schwester Ina Bertholdt ( hier klicken ) gezogen.

Am 18. März sind zwei Schweinchen ( 1,1 ) aus der Zucht "vom Friesendeich" eingezogen.

Am 16. März sind drei Schweinchen ( 1,2 ) aus der Zucht "von den Leverkusener Fellnasen" eingezogen.

Am 09. März sind Walnoot und Canella zusammen in Liebhaberhände gezogen. Canella hat sich in der großen Gruppe nie so recht wohl gefühlt, deshalb durfte sie in dieses tolle neue Zuhause ziehen.

Fünf Tage nach der Kastration ist Osiris aus der Münchberger Heukiste am 08. März unerwartet verstorben. Er starb jedoch nicht an den direkten Folgen der Kastration. Die Naht heilte super, es gab keinerlei Entzündungszeichen oder Schwellungen. Und Osiris war topfit und lebhaft. Gegen Mittag bekam er noch zwei Blätter Endiviensalat, wie schon so oft zuvor. Nur diesmal hat er sie einfach nicht vertragen. Im Nachhinein bin ich mir sicher, das Osiris´ Darmflora angegriffen war durch den Stress ( er saß den Winter über in einer Vierergruppe in Aussenhaltung, nach der OP saß er alleine in warmer Innenhaltung ). Mittags hat er die Blätter gierig verputzt. Ich war bis 19 Uhr außer Haus. Als ich wieder nach Osiris sah, lag er ganz flach atmend auf der Seite und war vollkommen schlaff. Kurz darauf war er tot, um das Maul herum salatgrünen Speichel. Ich kann mir seinen Tod einfach nicht anders erklären, als das es an der Fütterung von diesem Salat lag. Osiris wurde nur knapp acht Monate alt...

Am 03. März hatten Osiris aus der Münchberger Heukiste und Talisman von der Kühlgrüner Wiese ihren Kastrationstermin. Beide sind soweit fit und freuen sich nun auf ein neues Zuhause bei netten Meerschweinchendamen.

Am 01. März mussten die beiden Jungs vom Y-Wurf im Alter von nur 5 Tagen eingeschläfert werden. Während ihre Schwester 40 g zugenommen hat, haben die beiden immer mehr an Gewicht verloren. Da sich auch die Auffälligkeiten bei der Körperhaltung nicht verbessert haben, entschloss ich mich zu diesem Schritt. Macht´s gut, ihr beiden Kleinen.

Am 27. Februar hat Heidi doch eher als erwartet geworfen. Vier putzmuntere, kräftige Babys. Meine beiden Favoriten sind dann natürlich Jungs gewesen, schade, wobei der Kleine mit dem hohen Weißanteil vermutlich trotzdem bleiben wird. Vater ist Erik, und der hat ja bisher bewiesen, dass er vor allem Jungs zeugen kann. Die 3,1 Babys haben Gewichte zwischen 89 und 110 Gramm, und ich bin absolut stolz auf Heidi und ihre Leistung!

Am 24. Februar hat das schwarze crested Mädel vom Nagerhof drei Babys bekommen: zwei schwarze crested Böckchen und ein Glatthaarmädel. Beide Böckchen sind jedoch nicht ganz fit und leider absolute Sorgenkinder. Nach der Geburt hatte einer der beiden Probleme mit der Atmung und beide haben Probleme mit der Körperhaltung. Ich vermute, dass sie im Mutterleib ungünstig gelegen haben und evtl. etwas übertragen wurden.

Am 4. Februar wurde CH-Teddy Kastrat Tay von Isabelle aus Nürnberg abgeholt. Tay hat es wirklich gut getroffen, er wird künftig zwei Glatthaarmädels hüten.

Am Morgen des 30. Januars hat CH-Teddy-Dame Consuelo im Alter von über 4 1/2 Jahren für immer die Augen geschlossen. Für einen CH Teddy hatte sie ein wirklich stolzes Alter erreicht, aber die letzte Zeit baute sie doch immer mehr ab. Ich holte sie dann in Innenhaltung und Consuelo war munter und lebhaft bis zuletzt. In den frühen Morgenstunden ist sie friedlich eingeschlafen. Mach´s gut, Consuelo!

Heute am 26. Januar sind Dalmatinerbock Camillo und das Goldagoutimädel Nofretete ( beide aus der Münchberger Heukiste ) zu Julia nach Neukirchen in die Zucht "Von den kleinen Völkern" gezogen.

Wie erwartet hat Weja heute am 24. Januar ( Terminverpaarung ) drei gesunde Babys in schwarz-rot-weiß zur Welt gebracht. Vater ist Erik, der bei mir heute zum dritten Mal Vater wurde. Und wie schon bei den beiden Würfen zuvor brachte er mir auch diesmal zwei Jungs und ein Mädel. Das Mädel bleibt natürlich!

Am 24. Januar sind Titta aus der Münchberger Heukiste und Nanouk von den Oberpfälzer Meeris beide zu Melanie ( Oberpfälzer Meeris ) gezogen.

Am 19. Januar 2010 sind Kimba und Tabasco zusammen ausgezogen und leben nun in Mistalgau. Und CH-Teddy Tay hatte heute Kastrationstermin. Die OP verlief unkompliziert.

Am 11. Januar 2010 hat Roxana geworfen. Mit 1,3,0 bin ich auch sehr zufrieden! Roxana hat ihre Sache sehr gut gemacht. Das kleine Böckchen wird zur Abgabe stehen.

Am 03. Januar 2010 hat endlich Karo geworfen, seit dem 17. Dezember warte ich auf den Wurf. Problemlos brachte Karo 2,1,0 Babys auf die Welt. Alle drei können ihren Vater Erik nicht leugnen :-) Einer der Böcke wird bleiben, vermutlich der grauagouti-buff-weiße. Das Mädel bleibt natürlich auch!!

Am 01. Januar 2010 sind gleich vier Schweinchen ausgezogen: CH-Teddy Bock Olaf und CH-Teddy Mädel Tinta ( Himalaya schwarz aus dem T-Wurf ) zogen zu Jörg von den Frankenteddys. Yoho von der Kühlgrüner Wiese reist zu Jörgs Schwester Ina, und CH-Teddy Kastrat Nemo nutzt diese Fahrt als MFG, um zu Chrisy in die Hanauer Gegend zu gelangen.

Am 31. Dezember 2009 hat unerwartet Kalisah geworfen, die eigentlich frühestens am 01.01.2010 Wurftermin hatte, bzw. später, da sie beim Setzen der Verpaarung nicht brünstig war. Die Babys wurden also etwas zu bald geboren, was bei mir noch nie der Fall war. Bisher ließen sie sich alle Mädels mit dem Werfen reichlich Zeit. Vormittags um elf waren ein Mädel und ein Böckchen lebend da und ein Böckchen war tot. Allerdings war Kalisah noch nicht "leer", es war noch ein weiteres totes Baby im Bauch zu spüren. Die Sorge um Kalisah begann, bis 16 Uhr war das Baby noch nicht heraus. Bis 21 Uhr hatte Kalisah dann noch ein wunderschönes, aber totes black otter Mädel zur Welt gebracht. Trauer wegen den toten Babys, aber Erleichterung darüber, dass es Kalisah doch noch ohne Tierarzt geschafft hat.
Während das Böckchen eigentlich recht kräftig ist, macht mir das kleine Mädel doch ein wenig Sorgen...

Am 23. Dezember 2009 ist Oleani ausgezogen und wohnt nun mit einem weiteren Mädel zusammen.

Alle Meerschweinchen haben die eisigen Temperaturen der letzten Woche bis -16 Grad gut überstanden - der Winter kann also kommen :-)

Am 10. Dezember 2009 sind zwei CH-Teddy Böckchen in Vollfarbe aus der Zucht "vom Tannenholz" aus dem Norden Deutschlands angereist. Vielen Dank an Birgit für die beiden Hübschen und Grüße nach Kiel.

Am 06. Dezember 2009 ist CH-Teddy Kastrat Lobo von Las Rosas ausgezogen zu Jochen und seiner Zucht. Lobo darf sich dort um ein Rudel Rentner- und Liebhabermädels kümmern.

Am 26. November 2009 hat Luna geworfen. Ein Junge und ein Mädel waren leider tot. Die Überraschung waren für mich die beiden lebenden Mädels in weiß p.e.
Ob sie vielleicht noch zu Himalayas umfärben, werden die nächsten Tage zeigen. Es bleibt also spannend mit dem T-Wurf.

Am 22. November 2009 ist Kastrat Gismo aus der Münchberger Heukiste, welcher im September als Nottier zu mir zurückkam, zu Karin nach Trebgast gezogen.

Am 19. November hatte Merino Shahrukh seinen Kastrationstermin.

Am 05. November war Peanut zur Kontrolle beim Tierarzt, der Heilungsverlauf ist sehr gut und auch Peanut kommt mit seiner Behinderung gut zurecht. Er flitzt auf drei Beinen flink vorwärts, es war wohl sein Glück, dass er noch sehr jung ist und rasch eine andere Art der Fortbewegung für sich gefunden hat. Er lebt jetzt mit Samuel zusammen.

Am 01. November ist Moritz aus der Münchberger Heukiste ausgezogen. Eigentlich sollte er ja bleiben, aber da ich momentan viel zu viele Böckchen und auch Kastrate habe, entschied ich, mich von ihm zu trennen. Außerdem ist Luna ja von ihm trächtig und ich hoffe auf die ein oder andere Tochter von Moritz. Zusammen mit Moritz sind außerdem noch meine Ostara und Notmädel Yuma ausgezogen. Alle drei leben nun bei den Oberpfälzer Meeris. Im Gegenzug zog dann noch ein kleines CH-Böckchen ein, Nanouk, dessen Entwicklung ich erst einmal beobachten werde.

Am 31. Oktober hatte Frühkastrat Peanut nochmals eine schwere Operation: nach zwei Tierarztbesuchen wurde schließlich beim dritten Mal das gesamte rechte Hinterbein amputiert und ein Lymphknoten entfernt. Mit großer Wahrscheinlichkeit litt Peanut an Krebs. Ob und wie Peanut sich erholt, werden die nächsten Tage zeigen...

Am 29. Oktober hat Muffin seine Kastration gut überstanden und sitzt jetzt bei Frederik.

Am 28. Oktober zog ein kleiner US-Teddy Bock in schoko-gold mit Versilberung ein. Muffin soll der Frühkastrat von Frederik werden.

Am 27. Oktober musste Ilektra nach kurzer und schwerer Krankheit eingeschläfert werden. Sie wurde genau 5 Jahre und 3 Monate als und kam als Babyschweinchen aus Hamburg zu mir. Mit Tochter Ambra, Enkelin Greta und Urenkelin Nofretete bleibt ein Stück von ihr bei mir. Mach´s gut, Ilektra...

Am 24. Oktober sind Kismet und mit ihr - schweren Herzens - Panama ( beide Münchberger Heukiste ) ausgezogen. Die beiden sorgen ab jetzt bei der Zucht Vom Auenland für Nachwuchs.

Heute, am 20. Oktober sind gleich sieben Schweinchen in ein neues Zuhause gezogen:
Estragon und Sirius machten sich auf die Reise zu Anja an den Bodensee.
Prisma, Nala, Rico, Roman und Ricarda brachte ich zu einem Treffpunkt nahe Pegnitz, von wo aus die Reise zu den neuen Besitzern weiterging. Prisma und Nala wohnen ab jetzt in Nürnberg, auch Roman und Ricarda haben in Nürnberg bei Ulla ein neues Zuhause gefunden. Rico zog nach Neukirchen in die Fränkische Alb.
Im Gegenzug gab es auch einen Neuzugang aus Nürnberg: Frederik, einen US-Teddy in creme-weiß, siehe Liebhaberseite II.

Am 17. Oktober war es soweit. Das sepia-creme-weiße Notmädel hat geworfen. Obwohl die Mutter bis zuletzt unauffällig war, gab es doch - wie befürchtet - Komplikationen. Kurz vor 10 Uhr stellte ich anhand von Blutspuren in der Einstreu fest, das sie geworfen haben muss und hob vorsichtig das Häuschen an. Sofort sah ich zwei tote Babys, die wohl schon vor einiger Zeit geboren worden sein müssen. Da ich mich wunderte, dass es nur zwei waren, obwohl ich ja mit vieren gerechnet hatte, durchsuchte ich die Einstreu und tauschte sie aus. Dann untersuchte ich die Mutter und erkannte beim Tasten noch zwei Babys im Bauch, die offensichtlich auch nicht mehr lebten, da keinerlei Bewegung von ihnen mehr spürbar war. Ich suchte einige Zeit nach einem Lebenszeichen, aber wenn ich die Füßchen durch die Bauchdecke anstupste, kam kein Tritt zurück. Folglich lebten auch diese Babys nicht mehr. Inzwischen war es halb elf, natürlich ein Samstag und außerdem musste ich um eins noch in die Arbeit. Ich konnte einen Tierarzt ausfindig machen, der bis 14 Uhr geöffnet hatte und brachte das Mädel dorthin. Ich rechnete schon mit dem schlimmsten, einem Kaiserschnitt. Bei der Röntgenkontrolle um kurz nach 12 bestätigte sich mein Verdacht, dass sich noch zwei tote Babys im Mutterleib befinden, eines davon evtl. schon länger tot. Da aber keines der Babys quer lag, konnte ein wehenförderndes Mittel gegeben werden in der Hoffnung, das die beiden Babys auf natürlichem Wege geboren werden können. Dann musste ich das Schweinchen dort lassen und zur Arbeit. Gegen halb vier konnte mein Mann sie dann abholen. Die Babys kamen auf natürlichem Wege zur Welt, es war kein Kaiserschnitt notwendig. Inzwischen ist das - leider noch namenlose - Mädel soweit wieder fit und frißt gut. Die beiden bei mir gefundenen Babys waren ein Böckchen in lemonagouti und ein Mädel in sepia-weiß-creme, wunderschön gezeichnet mit zwei dunklen Kopfhälften und einer weißen Blesse.

Am 16. Oktober hatten Peanut, Lobo und der schwarz (-weiße) US-Teddy-Notbock ihre Kastrationstermine.

Am 08. Oktober ist ein kleines US-Teddy Böckchen, genannt Peanut, von den Frankenteddys bei mir eingezogen. Peanut wird der Lebensgefährte von CH-Teddy Böckchen Samuel werden.
Außerdem wurde noch ein 19. Notschweinchen aufgenommen.

Am 06. Oktober sind Quentin und Raoul zusammen in ein ganz tolles Zuhause gezogen. Es wird ihnen dort sicherlich gut gefallen...

Am 01. Oktober hatten Batida und Weja einen Tierarzttermin zur Blutabnahme.

Am 29. September zogen nochmal fünf Schweinchen aus der Zuchtauflösung bei mir ein, welche inzwischen im Tierheim saßen. Bilder folgen.

Nach weiteren Tierarztbesuchen wurde bei Machu ein schwerer Leberschaden diagnostiziert, der momentan noch behandelt wird.

Am 11. September ist Waikiki, eines der 13 aufgenommenen Schweinchen, in ein ganz liebes Kuschelzuhause bei Bekannten gezogen und lebt dort jetzt mit einem älteren Mädel zusammen.

Am 08. September hat uns Bella abends um 18.15 nach kurzer Erkrankung für immer verlassen. Zwar hatte sie altersbedingt schon seit einiger Zeit abgebaut, aber ihr Herzversagen kam dann doch sehr überraschend für mich. Bella war mein erster CH-Teddy, durch sie habe ich meine Begeisterung für diese Rasse entdeckt. Sie wurde 4 Jahre und vier Monate alt. Mach´s gut, Bella...

Darkhos, der eigentlich als Leihbock zu den Meerschweinchen vom Auenland zog, überzeugte dort so sehr, dass er dort dauerhaft tätig sein wird. Außerdem werden noch ein oder mehrere Mädels aus meiner Zucht zu den Auenländern wechseln. Fest steht bisher Kismet´s Auszug.

Ebenfalls am 08. September hatte Aurelius seinen Kastrationstermin. Er wird nach Absitzen seiner sechswöchigen Kastrationsfrist zusammen mit seinem Frühkastraten Gustav die Nachfolge von Lucky als Rudelführer der Glatthaarmädels antreten. Lucky ist mit seinen 4 1/2 Jahren dieser Aufgabe nicht mehr so ganz gewachsen und wird mit den ältesten Mädels ein neues, kleines Rudel gründen.

Am 04. September hatte "Machu" ihren dritten Tierarztbesuch. Sie war ja bei ihrem Einzug trächtig gewesen und hat dann in der ersten Nacht bei mir - wohl stressbedingt - verworfen. Danach baute sie massiv ab und stellte das Fressen ein. Der Tierarzt verordnete ihr Antibiotika, da sie sich durch die Fehlgeburt eine Entzündung eingefangen hatte. "Machu" wird nun gepäppelt und ist noch lange nicht über dem Berg.

Ausgezogen sind: Quintus, Quirin, Nino, Pepino und Romeo.

Karo hat am 28. August endlich geworfen. Es sind 2 Jungs und ein Mädel, die von ihrer Zeichnung her ihren Vater Erik nicht leugnen können. Karo und den Babys geht es gut und ich bin auf die Entwicklung gespannt. Das Mädel wird auf jeden Fall bleiben und wahrscheinlich auch einer der beiden Jungs.

Heute, am 26. August sind insgesamt 13 ( 3,10 ) Meerschweinchen eingezogen. Es handelt sich hierbei um Zucht- und Liebhabermeerschweinchen. Wegen einer privaten Trennung suchen über 130 Tiere dringend ein neues Zuhause. Mein Platzangebot ist nun mehr als ausgelastet, außerdem ist hiermit die selbstgesetzte Grenze von 50 Stammtieren überschritten. In den nächsten Tagen werde ich die Abgabeseite aktualisieren müssen. Bis Bilder von den neuen Tieren auf der HP zu sehen sind, wird es etwas dauern, zumal mir noch die Stammbäume mit Geburtsdaten und exaktem Namen fehlen. Zwei der 10 Mädels sind außerdem tragend. Ein 14. Schweinchen kommt nach dem Werfen zu mir. Wieder zurück aus meiner Zucht sind: Estragon, Nofretete und Oleani. Wer evtl. zur Vermittlung steht wird die nächsten Tage entschieden.

Leider ist am 23. August ein kleines Böckchen vom R-Wurf ( Raphael ) überraschend gestorben. Raphael sollte eigentlich vorerst einmal bei mir bleiben.

Am 21. August 2009 ist Darkhos vom Friesendeich als Leihbock nach Aufseß gezogen. Er wird dort in der Zucht Vom Auenland für Nachwuchs sorgen und bleibt dort bis zum Frühjahr.

Am 17. August 2009 ist Insolito nach Hof gezogen. Dort lebt er jetzt mit sechs Mädels zusammen und darf für Ruhe und Ordnung sorgen. Der Traum eines jeden Kastraten!

Am 15. August 2009 ist Muskat ausgezogen nach Helmbrechts. Dort lebt er jetzt mit einem jungen US-Teddy Böckchen von den Frankenteddys zusammen und noch zwei weiteren Böckchen. Von Muskat habe ich mich nur sehr ungern getrennt, aber ich kann sie ja nicht alle behalten...Außerdem glaube ich, dass er es dort sehr gut haben wird.

Am 13. August 2009 sind Nofretete und Oleani ausgezogen. Dafür ist der schwarze Glatthaarbock Talisman eingezogen.

Am 11. August 2009 hatten Cuyböckchen Nero vom Edertal und Nico ( N-Wurf ) ihren Kastrationstermin. Die OP verlief problemlos.

Am 09. August 2009 hat Irish Cream geworfen. Wieder eine problemlose Geburt, die Irish Cream super gemeistert hat. Beim ersten Wurf gleich fünf Babys und alle topfit. Da bin ich wirklich stolz auf sie!! Nur die Quote mit 4,1 hätte besser sein können. So viele Jungs...

Am 06. August 2009 bekam Wynfreda ihren ersten Wurf. Bei einer problemlosen Geburt erblickten drei Jungs und ein Mädel das Licht der Welt.

Am 31. Juli 2009 ist Cuyböckchen Nero vom Edertal per Mitfahrgelegenheit von Mannheim aus angereist. Vielen Dank nochmal an Carmen, für die Fahrt mit Nero nach Mannheim zum vereinbarten Treffpunkt. Nero wird fortan mit Gollum zusammenleben.

Am 26. Juli 2009 bekam Kismet ihren ersten Wurf. Zwei Jungs und zwei Mädels in black otter ( alle ohne Weißscheckung ). Die Geburt verlief problemlos und Kismet zeigt sich als erstklassige Mutter.

Am 24. Juli 2009 hatten Insolito und Nemo ihren Kastrationstermin. Beide stehen ab jetzt zur Abgabe und dürfen ab 04. August zu Meerschweinchenmädels. Die OP verlief problemlos.

Am 10. Juli 2009 hat Fina ihren zweiten Wurf bekommen. Und auch ein weiß p.e. ist dabei.

Am 30. Juni 2009 ist Yoryna nach langer Krankheit für immer eingeschlafen. Am Nachmittag war sie noch mit Canella auf der Wiese, und abends saß sie dann tot im Stall.

Am 27. Juni 2009 sind zwei Crestedmädels eingezogen. Sie wurden von mir auf der Ausstellung in Vaterstetten bei München gekauft.

Am 25. Juni 2009 ist Liebhabermädel Goldie ausgezogen. Sie lebt von nun an im Fichtelgebirge mit einer Artgenossin zusammen.

Am 21.Juni 2009 hat Greta ihren ersten Wurf bekommen, vier quicklebendige Babys erblickten am Sonntag Mittag das Licht der Welt. Greta ist eine erstklassige Mutter! Die kleine Nala wird bei uns bleiben.

Am 20.Juni 2009 ist Keisha aus der Münchberger Heukiste nach Aufseß, Nähe Bayreuth, gezogen. Dafür eingezogen ist Lola Ray, ein Glatthaarmädel in sepia-creme.

Am 19.Juni 2009 ist ein Cuyböckchen per Mitfahrgelegenheit aus Borna angereist. Gollum ist ein Liebhabertier und stammt aus der Zucht "Von der Adria".

Am 19.Juni 2009 hat Roxana ihren ersten Wurf bekommen, zwei aufgeweckte Jungs und leider habe ich auch zwei Babys tot aufgefunden.

Am 04.Juni 2009 ist ein CH-Teddy Zuchtpaar in die Münchberger Heukiste eingezogen. Die beiden sind aus Kiel angereist und ich bin sehr froh, dass ich sie bekommen habe. Vielen Dank nochmal an Birgit, denn Karo und Erik sind eine wirkliche Bereicherung für meine Zucht. Bilder demnächst auf den Seiten der Zuchttiere. Beide sitzen seit ihrer Ankunft in Verpaarung, und ich bin sehr gespannt auf den Wurf, der dann ab dem 11. August fallen könnte.

Am 29.Mai 2009 sind zwei CH-Teddys aus der Zucht "Von den seuten Schnuten" bei mir eingezogen. Die beiden kamen per Mitfahrgelegenheit aus Hamburg zu mir. Vielen Dank an Tanja, dass sie sich von Heidi trennen konnte. Bilder von Lantus und Heidi bald aktuell auf der HP.

Ebenfalls am 08.Mai 2009 ist ein kleines CH Böckchen in sepia-buff-weiß ( Nemo ) eingezogen. Das geschah alles sehr spontan auf einen telefonischen Anruf hin, ohne das Böckchen oder ein Bild von ihm zuvor gesehen zu haben. Alle nötigen Daten, wie Geburtstag oder Abstammung bekomme ich nachgeliefert. Aber jetzt muss der Kleine erstmal wachsen...

Gekämpft, gehofft und doch verloren...Jupp ist tot! Am 08.Mai 2009 wurde er eingeschläfert. Morgen wäre er sechs Monate alt geworden...

Am 04.Mai 2009 hatte Jupp seinen dritten Tierarztbesuch. Seit Anfang April ist er ein absolutes Sorgenkind. Erst der Durchfall, dann eine Erkältung, dann wurde auch noch eine Zahnfehlstellung festgestellt. Jupp muss lebenslang alle vier Wochen zur Zahnkorrektur und hat eine stark verkürzte Lebenserwartung. Jetzt bekommt er Schmerzmittel und nahm ein paar Gramm zu. Dann folgten wieder Atemgeräusche beim Schnaufen. Jupp hat wahnsinnig viel abgenommen. Ich habe einige Male mit dem Gedanken gespielt ihn besser einschläfern zu lassen, aber Jupp ist so lebhaft und munter und hat einen wirklich starken Lebenswillen! Ich kenne kein Schweinchen, dass so zäh gewesen wäre wie er. Heute, nach der erneuten Untersuchung beim Tierarzt, bekommt er die dritte Antibiotikatherapie, wegen der ungewöhnlichen Atmung. Laut Tierarzt ist neben der Zahnfehlstellung auch ein bisher verstecktes Herzproblem nicht auszuschliesen. Jupp hat jetzt noch eine Frist von drei Tagen, in denen sich sein Zustand deutlich bessern muss. Andernfalls wird er am Donnerstag eingeschläfert.

Ebenfalls am 04.Mai 2009 ist Mr. Boombastic vom Barenberge, genannt Tay, bei uns eingezogen. Bisher hat er in Braunschweig für Nachwuchs gesorgt.

Am 17.April 2009 ist Leo ( L-Wurf ) nach Kulmbach gezogen. Seine Schwester Lotta ist bereits einige Tage früher in ihr neues Zuhause in Münchberg gezogen, zusammen mit einem Frühkastraten von den Frankenteddys.

Was passiert, wenn man - wider besseren Wissens - ein neu gekauftes Tier OHNE Quarantäne in die Gruppe setzt, muss ich derzeit erfahren. Von einer Ausstellung habe ich mir ein Liebhaberböckchen mitgebracht und dieses in eine Böckchengruppe integriert. Kurz später bekam es Durchfall und kam endlich in Quarantäne. Zu spät. Während vier Böckchen verschont blieben, hat sich Jupp angesteckt und zeigte bald dieselben Symptome wie das Liebhaberböckchen von der Ausstellung. Diesem ging es sehr schnell sehr schlecht. Ein Tierarztbesuch am 09. April brachte keine Rettung mehr, das Böckchen wurde eingeschläfert und eine Kotprobe eingeschickt. Jupp, der sich seit seinen Symptomen in Quarantäne befindet, bekam Antibiotika. Die Kotprobe ergab einige Tage später einen Befall mit bakteriellen Erregern, welche normalerweise beim Meerschweinchen gar nicht vorkommen. Jupp kämpft seitdem ums Überleben. Der Durchfall war dank Antibiotika rasch in den Griff zu bekommen, aber Jupp hat unheimlich an Gewicht verloren und kaum Appetit. Wir kämpfen mit Zufüttern um jedes Gramm!

Am 02.April 2009 ist Darkhos eingezogen. Vielen Dank an Christina für die lange Pflege.

Am 30.März 2009 sind Fileg und Elias ausgezogen. Sie leben jetzt bei einer kleinen Familie im Bamberger Landkreis. Die beiden dürfen zusammenbleiben, was mir sehr wichtig war.

Am 29.März 2009 kam Yoryna nach ihrem Wurf bei den Frankenteddys wieder zurück zu mir.

Am 20.März 2009 ist Pointy ausgezogen. Er lebt jetzt bei einer netten Familie und einem Meerschweinchenmädel, dessen Partnerin leider gestorben ist. Viel Glück im neuen Heim!

Am 16.März 2009 hat Roxy geworfen: zwei Mädels und ein Böckchen, siehe "Aktuelle Würfe". Da ich in naher Zukunft bei den Schweizern auf sepia-creme-weiß hinausmöchte, hat mich der Wurf positiv überrascht. Prima gemacht, Roxy !

Am 14.März 2009 habe ich Roxy doch noch vor der Geburt ihrer Babys wieder zu mir geholt. Ich hatte ein wenig Bammel, dass sie verwerfen könnte. Sie hat noch ein paar Tage Zeit bis zum Wurftermin und im Bodengehege, in dem sie saß, gab es einige Neugeborene und drei hochträchtige Mädels. Da Werfen ja "ansteckend" sein kann, wollte ich auf Nummer sicher gehen.

Am 11.März 2009 sind 1,1 Merinos "vom Jardelunder Moor" bei mir eingezogen. Sie wurden von mir Shahrukh und Suri genannt. Die beiden sind erstmal Liebhabertiere, und ich sammel meine Erfahrungen mit Langhaarmeerschweinchen. Da die beiden aber - wie ich finde - sehr gute Abstammungsnachweise haben, stehen sie bei den Zuchttieren.

Am 05.März 2009 hatten gleich drei Böckchen ihren Kastrationstermin: Jolly Jumper, Elias und Tabasco. Alle drei haben den Eingriff gut überstanden.

Am 03.März 2009 sind gleich vier Neuzugänge eingetroffen: Anastasia von der Kühlgrüner Wiese als Liebhabertier, zwei US-Teddy Brüder ( Jelly Baby und Jolly Jumper, of Honey ) und mit ihnen US-Teddy Lady Lorcan of Honey. Jolly Jumper wird baldmöglichst kastriert werden.

Am 12.Februar 2009 wurde Yoryna Mama ( 2,1 ). Bilder unter www.frankenteddys.de

Am 03.Februar 2009 ist Liebhabermädel Ginger im Alter von nur 15 Monaten an den Folgen eines Herzfehlers gestorben. Sie hatte die letzten Wochen immer wieder etwas abgenommen und der Allgemeinzustand verschlechterte sich schleichend. Dann schien es ihr Ende Januar wieder besser zu gehen und sie nahm wieder zu. Dann hatte sie Atemgeräusche und eine erschwerte Atmung. Mit Verdacht auf Erkältung brachte ich sie zum Tierarzt, wo sie geröngt wurde und man einen Herzfehler feststellte. Sie hatte Wasser in der Lunge und im Bauchraum, eine Spritze mit Antibiotika und einem Mittel zum Entwässern ( Furosemid ) brachte zwar kurzfristig Besserung, trotzdem schlief Ginger in der folgenden Nacht für immer ein. Was mich traurig macht, ist, dass sie noch so jung war und nur einen schönen Meerschweinchensommer mit Freigang auf der Wiese erleben durfte. Mach´s gut, kleine Rotnase...

Am 29. Januar 2009 ist Jupp von The Little Sunshines bei mir eingezogen, ein Glatthaarböckchen in Solid Goldagouti.

Am 24. Januar 2009 sind Katinka aus der Münchberger Heukiste und ein Liebhaber-Goldagoutimädel nach Herzogenaurach gezogen, wo sie mit einem Kastraten zusammenleben werden.

Alle Schweinchen haben die Kälteperiode mit den eisigen Temperaturen der letzten Wochen gut überstanden und nun freuen wir uns gemeinsam auf das Frühjahr :-)

Am 17. Januar 2009 wurde die zweite Verpaarung des Jahres ( Lobo x Hope ) gesetzt.

Am 09. Januar 2009 hatte Pointy Kastrationstermin. Er hat die OP gut überstanden.

Am 02. Januar 2009 sind Gismo und Roxy vorübergehend zu Marie ( "Kühlgrüner Wiese" ) gezogen. Frühkastrat Gismo darf den restlichen Winter in der großen Bodenlaufgruppe mit den Mädels verbringen und er fühlte sich auf Anhieb wohl. Und meine Roxy sitzt zum Decken bei Estragon aus der Münchberger Heukiste.

Ab 01. Januar 2009 wird exakt Buch geführt über die Kosten, die mir durch die Meerschweinchenhaltung entstehen. Bisher habe ich keine Ahnung über die genaue Höhe der Ausgaben, ich weiß nur, dass es ein sehr teueres Hobby ist.

Am 18. Dezember ist Isabel aus der Münchberger Heukiste in ihr neues Zuhause gezogen.

Am 14. Dezember ist Canella von den Finkenkruger-Teddys aus Falkensee, Nähe Berlin, bei mir eingezogen. Sie hatte dort bereits zwei Würfe und befindet sich jetzt in der Zuchtpause. Canella ist eine Tochter von meinem Aurelius vom Tegeler Forst und wird demnächst auf der Seite Zuchtmädels zu sehen sein.



zurück zur Übersicht