Schimmel und Dalmatiner









Ohne Zweifel ist die Schimmel- und Dalmatinerzeichnung bei Meerschweinchen eine hübsch anzusehende Färbung, welche auch mir gefällt. Nachdem ich im Jahre 2006 einige Dalmatinerwürfe hatte und in der Zeit danach Dalmatiner und Schimmel als Liebhabertiere bei mir lebten, habe ich nun, im Jahre 2011, erneut mit der Zucht von Schimmeln auf Liebhaberbasis begonnen.

Der Standard schreibt folgende Zeichnung vor:

Es wird aber aus einem Dalmatiner ohne Blesse und mit schlechter Fleckenbildung nicht einfach ein Schimmel, auch wenn er wie ein solcher aussieht.
Prinzipiell gilt: ein Dalmatiner bleibt immer ein Dalmatiner und umgekehrt.

Der Erbfaktor, der für beide Zeichnungsbilder verantwortlich ist, ist dominant, das heißt, es gibt keine Schimmel- oder Dalmatinerträger. Eine Tier, das selbst kein Schimmel / Dalmatiner ist, kann diese Zeichnung auch nicht vererben.

Doch weshalb sind diese Verpaarungen nicht unproblematisch und bedürfen ein hoßes Maß an Verantwortung, Genetikkenntniss und zuverlässiger Abstammungsnachweise?

Es ist die Tatsache, dass der Erbfaktor, der diese beiden Zeichnungsbilder verursacht, bei Verdoppelung letal, d.h.tödlich, wirkt. Man spricht vom sog. Lethal White Gen oder Letalfaktor.

Bei Verdopplung des Faktors, also bei einer Verpaarung Schimmel/Schimmel, Schimmel/Dalmatiner oder Dalmatiner/Dalmatiner kommt es bei einem gewissen Prozentsatz ( statistisch
25 % ) zu stark mißgebildetem Nachwuchs, der nicht lebensfähig ist und entweder bereits im Mutterleib oder dann nach der Geburt stirbt. Und mit ihm auch häufig das Muttertier und der gesamte Wurf, da diese mißbildeten Babys überdurchschnittlich groß sind und Geburtsprobleme verursachen können.

Da es sich bei einer solchen Verpaarung um eine sog. Qualzucht handelt, ist diese Verpaarung nach dem Tierschutzgesetz §§ 11b sogar verboten und strafbar!

Das Problem bei der Schimmel/Dalmatinerzucht ist zum einen, dass viele Schimmel/Dalmatinerbabys in Liebhaberhände landen, ohne Hintergrundwissen verpaart werden und auch oft, weil sie eben so interessant aussehen, in Zoohandlungen auftauchen. So verbreitet sich der Erbfaktor und die meisten Meerschweinchenhalter/Liebhaber und auch die Vermehrer wissen nicht einmal von der Existenz dieses Genes und der möglichen Folgen.
Zum anderen sieht man nicht jeden Schimmel/Dalmatiner als solchen an. Denn neben den schön gezeichneten Tieren gibt es auch die sog. "verdeckten" Schimmel/Dalmatiner, welche schlecht gezeichnet sind oder die Zeichnung aus einem anderen Grund nicht sichtbar ist:

  • das kann ein einfarbiges Tier sein, das irgendwo versteckt im Fell einige weiße Haare hat.
  • das kann ein Tier mit Weißscheckung sein, bei dem die Zeichnung sich unter dem Weißanteil verbirgt
  • das kann ein einfarbig weißes Tier oder ein Himalaya sein
  • das kann ein Tier sein, das in der Zeichnung weiße Haare, bzw. am Haar weiße Bänderungen aufweist ( z.B. Silberfox, einige Agoutis )
Alle diese Tiere können den Letalfaktor haben, ohne dass sie als Schimmel/Dalmatiner zu erkennen sind. Es sollen sich auch schon einfarbig schwarze Tiere ohne ein weißes Haar sich als Schimmel herausgestellt haben, denen eben genau dieses theoretisch vorhandene eine weiße Haar fehlte. Die Zucht von Schimmelschecken, ist ein heikles Thema, Schimmelschecken gelten als Zeitbomben, da sie das Gen ungesehen weitergeben können und erst Generationen später, wenn diese Tiere auf andere Schimmel/Dalmatiner treffen, zur Katastrophe führen. Ganz, ganz wichtig ist die Aufklärung der zukünftigen Halter, die Mitgabe eines Informationsblattes und die gründliche Erstellung eines Abstammungsnachweises. Babys aus Dalmatiner/Schimmelverpaarungen, bei denen irgendwelche Zweifel bestehen, sind grundsätzlich als Dalmatiner/Schimmel anzusehen und bei den einfarbigen muss ersichtlich sein, dass sie aus einer Schimmel- oder Dalmatinerverpaarung stammen! Der für die Zeichnung verantwortliche Erbfaktor darf sich nicht unerkannt ausbreiten und betroffene Tiere an ahnungslose Halter abgegeben werden. Schimmel/Dalmatiner sind grundsätzlich ( Ausnahmen: Schildpatt oder Brindle für Buntschimmel ) mit einfarbigen Tieren ( jedoch nicht weiß oder creme ) zu verpaaren. Man erhält statistisch gesehen dann immer 50% einfarbige Tiere und 50% Schimmel/Dalmatiner.

Das war die Theorie!!!

Meine Schimmel haben teilweise Weißscheckung, was prinzipiell an sich erstmal ungefährlich ist. Ich weiß bei meinen Tieren, dass sie Schimmel sind, und ich habe Verpaarungspartner, die 100%ig KEIN Schimmel/Dalmatiner sind. Problematisch kann es erst bei den Babys werden, aber hier bin ich mir der Verantwortung bewusst und weiß um die Gefahr der "verdeckten" Schimmel.

Schimmelböckchen verlassen die "Münchberger Heukiste" ausschließlich kastriert ( Früh-oder Spätkastration ), dasselbe gilt auch für alle möglichen verdeckten Schimmel.

Mädels bleiben erstmal bei mir und werden, wenn überhaupt, nur in ausgewählte Hände als reine Liebhaberschweinchen abgegeben. Die zukünftigen Besitzer müssen mir persönlich bekannt und verantwortungsbewusst sein und werden über die Problematik umfassend aufgeklärt. Da ich nur wenige Schimmelwürfe im Jahr haben werde, kann es auch gut sein, dass die Mädels bei mir bleiben.



Folgende Schimmelverpaarungen gab es in der "Münchberger Heukiste":

Cara aus der Münchberger Heukiste / Paul aus der Münchberger Heukiste am 13.01.2011 mit 1,2,0 Babys ( alle Schimmel )
Carina aus der Münchberger Heukiste / Uriel aus der Münchberger Heukiste am 20.01.2011 mit 3,0,0 Babys ( davon 2,0 Schimmel )
Anastasia von der Kühlgrüner Wiese / Taaron vom Friesendeich am 23.02.2011 mit 1,2,2 Babys ( davon 1,1 Schimmel )
Paula aus der Münchberger Heukiste / Uriel aus der Münchberger Heukiste am 09.02.2012 mit 1,2,0 Babys ( alle Schimmel )
Carina aus der Münchberger Heukiste / Uriel aus der Münchberger Heukiste am 25.05.2012 mit 3,2,0 Babys ( davon 1,1 Schimmel )
Cookie aus der Münchberger Heukiste / Idefix aus der Münchberger Heukiste am 10.08.2012 mit 3,2,0 Babys ( davon 0,1 Schimmel )
Paula aus der Münchberger Heukiste / Paul aus der Münchberger Heukiste am 22.08.2012 mit 3,1,0 Babys ( davon 2,0 Schimmel )
Cookie aus der Münchberger Heukiste / Idefix aus der Münchberger Heukiste am 16.10.2012 mit 5,0,1 Babys ( davon 2,0,1 Schimmel )
Paula aus der Münchberger Heukiste / SOC Palisco de Laye am 25.05.2013 mit 1,1,0 Babys ( davon 1,0 Schimmel )
Cara aus der Münchberger Heukiste / SOC Palisco de Laye am 21.07.2013 mit 1,1,0 Babys ( davon 1,1 Schimmel )



zurück zur Übersicht