Meine Haltung im Winter:

Meine Meerschweinchen leben ganzjährig in Aussenhaltung



Meerschweinchen im Winter draussen halten - geht denn das? Diese Frage hat mich im ersten Jahr der Winteraussenhaltung doch ganz schön beschäftigt. Klar, andere Züchter halten ihre Tiere auch das ganze Jahr draussen und es funktioniert. Aber schaffe ich das auch? So ganz habe ich der Sache nicht getraut, und im ersten Jahr meine Schweinchen in Häusern mit doppelten Boden mit einer Reptilienheizung "beheizt". Ob ihnen das immer gefallen hat, läßt sich im Nachhinein schlecht sagen. Aber wir kamen gut durch den Winter. Im zweiten Jahr ließ ich die Heizkabel schon etwas entspannter beiseite. Ich hatte sie für den Notfall, wenn ich sie gebraucht hätte - ich brauchte sie aber nicht. Meinen Schweinchen ging es gut.

Das Jahr 2013/2014 wird unser siebter Winter und eines habe ich in diesen Jahren gelernt.

Ja, man kann Meerschweinchen im Winter draussen halten, wenn man einige ganz wichtige Dinge beachtet.

Hier meine Erfahrungen:



Zusätzlich zu einer dickeren Einstreu und viel Stroh und Heu bekommen die Schweinchen bei starken Minusgraden teilweise Plexigläser an die Gitter und natürlich extra warme Häuschen in verschiedenen Ausführungen.
Die folgenden Bilder zeigen meine neueste Kreation:

Jedes dieser Häuschen wiegt ( ohne Schweinchen ) 6,1 kg und hat die Außenmaße 41x31x28 cm.
Das Häuschen besteht aus 12 mm Siebdruckplatte, einer Plastikkotwanne und zwei Kartons, die ineinandergestellt werden.
Die Herstellungskosten pro Haus liegen bei ca. 18 Euro ( Siebdruckplatte, Kotwanne, Kartons, Scharniere, Schrauben )
In ihnen haben je nach Größe 2-4 Schweinchen gut Platz und durch die Isolierung und die doppelte Lage Karton haben die Tiere es wirklich kuschelig warm und heizen das Haus nur durch ihre Körperwärme sehr schön auf.
Durch den aufklappbaren Deckel und die Kotwanne ist das Haus sehr schön sauberzuhalten. Deckel auf, oberen Karton aufklappen, Kotwanne entnehmen, ausleeren, fertig.

Das leere Haus zum Aufklappen

Da hinein kommt ein unten geschlossener Karton und eine passende Kotwanne

In die Kotwanne kommt zuerst eine dicke Schicht Holz- oder Strohpellets

Darauf dick Sägespäne, Stroh und Heu

Um den ersten Karton kommt noch ein gleich großer zweiter Karton, die Schweinchen haben also zwei Kartonschichten zwischen sich und der Siebdruckplatte.
Der Karton isoliert und verhindert Schwitzwasser an den Wänden. Außerdem fühlt er sich kuscheliger an als die Platte.
Noch ein Vorteil ist, dass der Karton ausgetauscht werden kann und die Häuschen innen wie neu bleiben.

Der äußere Karton wird zugeklappt

So sieht der Eingang von außen aus

Um Schwitzwasser am Deckel zu verhindern und für eine bessere Isolation wird ein Handtuch auf den Karton zusammengefaltet.

Deckel zugeklappt und fertig ist das Haus - meine Schweinchen lieben es!



Zur Zeit habe ich 3 Bodenbuchten in einem geschlossenen Stall und 2 Aussenställe mit insgesamt 10 Fächern wettergeschützt unter einem Dach:


( Aktuelle Bilder folgen )



zurück zur Übersicht